Breitensee

Herbstadt beantragt erneut Stabilisierungshilfe

Am Hort, dem ehemaligen "Schwarzen Adler" in Herbstadt, werden alle Fenster gestrichen, ebenso am Rathaus.
Am Hort, dem ehemaligen "Schwarzen Adler" in Herbstadt, werden alle Fenster gestrichen, ebenso am Rathaus. Foto: Regina Vossenkaul

Die Gemeinderatssitzung Herbstadts fand diesmal im Gemeindehaus Breitensee statt, wo es zunächst um den abgerechneten Haushalt 2019 ging. Der Verwaltungshaushalt schloss mit 1 296 346 Euro ab, der Vermögenshaushalt mit 524 745 Euro. Schulden in Höhe von 130 162 stehen Rücklagen von rund 1,2 Millionen Euro gegenüber. Die Ersparnisse werden gebraucht für die Dorferneuerung in Herbstadt und Ottelmannshausen. Der Jahresabschluss wurde zur Kenntnis genommen.

Will Herbstadt für 2020 wieder Stabilisierungshilfe beantragen? Die Gemeinderäte beantworteten die Frage mit einer klaren Zustimmung. 2019 hatte die Gemeinde zwar nur 10 000 Euro bekommen, das reichte jedoch, um die normalen Tilgungen durchzuführen. Herbstadt als strukturschwache Gemeinde erfülle laut Verwaltung alle nötigen Voraussetzungen und halte das Konsolidierungskonzept ein.

Die Frage, wer die Straßenausbesserungen vornehmen wird, war schnell beantwortet, weil von vier angeschriebenen Firmen nur eine ein Angebot abgegeben hatte. Die Fa. Haschke aus Bad Königshofen erhielt den Auftrag, für 40 000 Euro die Straßen von Löchern zu befreien. Bürgermeister Georg Rath wurde ermächtigt, einen entsprechenden Vertrag zu unterschreiben, die Firma will zeitnah mit den Arbeiten anfangen.

Ein bestehendes Wohnhaus soll wieder bewohnbar gemacht werden, dafür gibt es Zuschüsse zu den Bedingungen des Förderprogramms der Grabfeld-Allianz. Es geht um die Flurnummer 36 in Ottelmannshausen, die Gemeinderäte stimmten zu.

Die Fenster am Hort und am Rathaus in Herbstadt sollen neu gestrichen werden, um weitere Schäden zu verhindern. Den Auftrag erhielt die Fa. Hochbrückner aus Bad Königshofen für rund 9300 Euro. Die überplanmäßigen Ausgaben wurden genehmigt.

Die Träger öffentlicher Belange wurden zum dritten Mal zu dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Solarpark Deponie Herbstadt" befragt und einige hatten erneut Stellungnahmen abgegeben. Die meisten Anregungen wurden zur Kenntnis genommen oder in den Bebauungsplan einbezogen. Handlungsbedarf besteht hinsichtlich des Naturparks Haßberge, das Gebiet soll aus den Schutzgebiet herausgenommen werden.

Unter "Informationen" teilte der Bürgermeister mit, dass der Antrag auf Nutzungsänderung für die ehemalige Gefrieranlage beim Landratsamt vorliegt. Daraus soll eine Gastwirtschaft entstehen. Für den Bauhof soll ein Pritschenwagen mit Kippvorrichtung angeschafft werden. Es gibt mehrere Angebote, die mit dem Bauhof besprochen werden. Das Landesamt für Denkmalpflege hat in den Dorferneuerungsgebieten nach Bodenfunden geforscht und dabei einige Schäden im Asphalt hinterlassen. Sie sollen im Zuge der Arbeiten durch die Fa. Haschke beseitigt werden. Die Feuerwehr braucht eine Abgasabsaugeeinrichtung, die an den Auspuff angeschlossen wird. Die Kosten belaufen sich auf circa 4500 Euro. 

Kerstin Schneider regte an, sich an der Aktion "Gesund älter werden" im Herbst anzuschließen. Man könnte gemeinsam die Dorfrunde absolvieren oder eine Laufaktion mit Herbstadt und Ottelmannshausen veranstalten. Breitensee liegt zu weit abseits, dort müsste eine eigene Aktion aufgezogen werden. Man könnte Essenstationen "to go" oder ähnliches anbieten. Der 3. Oktober wurde anvisiert, vielleicht in Verbindung mit dem Obst- und Gartenbauverein.  

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Breitensee
  • Regina Vossenkaul
  • Bauhöfe
  • Bebauungspläne
  • Denkmalpflege
  • Feuerwehren
  • Georg Rath
  • Landesämter
  • Naturparks
  • Schutzgebiete
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!