Heustreu

Heustreu: Ufermauer wird wieder aufgebaut

Im Januar des vergangenen Jahres war eines Nachts ein Teil der historischen Mauer zum Mühlgraben hinter der Pfarrkirche 'Zu den heiligen Engeln' eingestürzt.
Foto: Stefan Kritzer | Im Januar des vergangenen Jahres war eines Nachts ein Teil der historischen Mauer zum Mühlgraben hinter der Pfarrkirche "Zu den heiligen Engeln" eingestürzt.

Im Januar des vergangenen Jahres war eines Nachts ein Teil der historischen Mauer zum Mühlgraben hinter der Pfarrkirche "Zu den heiligen Engeln" eingestürzt. Schon zuvor war der Rundweg um das Gotteshaus wegen statischer Mängel an der Mauer gesperrt worden.

Um die Mauer wieder aufzubauen, mussten zunächst Ingenieurleistungen erbracht sowie ein statisches Gutachten angefertigt, Kosten ermittelt und auch das Landesamt für Denkmalpflege zu Rate gezogen werden.

Wie Bürgermeister Ansgar Zimmer in der Gemeinderatssitzung bekannt gab, werden in den nächsten Tagen die Wiederaufbauarbeiten beginnen. Hierzu muss zunächst die Mauer mit einer weiteren Mauer aus Beton gesichert werden, die einen größeren Mauerbereich als den eingestürzten umfasst.

Erst dann kann die Sanierung mit den alten Bruchsteinen erfolgen. Die Firma Karlein Bau aus Mellrichstadt wird die Arbeiten ausführen. Die Kosten beziffert die Gemeinde auf 98 733 Euro.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Heustreu
Stefan Kritzer
Ansgar Zimmer
Denkmalpflege
Kirchliche Bauwerke
Pfarrkirchen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!