Fladungen

Historischer Schulunterricht und Getreidedreschen im Freilandmuseum

Das Fränkische Freilandmuseum Fladungen aus der Vogelperspektive. Bis zum Ende der Ferien sind dort noch einige Veranstaltungen geplant.
Foto: Hanns Friedrich | Das Fränkische Freilandmuseum Fladungen aus der Vogelperspektive. Bis zum Ende der Ferien sind dort noch einige Veranstaltungen geplant.

In der letzten Woche der Sommerferien in Bayern geht es noch einmal rund im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen. Neben der Teilnahme am historischen Schulunterricht kann bei der Kartoffelernte mit angepackt werden oder der Dreschvorgang mit Landtechnik aus vergangener Zeit beobachtet werden.

Die Getreidefelder sind abgeerntet, nun geht es an den nächsten Arbeitsschritt. Wie zu Zeiten vor der Erfindung von Mähdreschern die Getreidekörner gewonnen und das Stroh gepresst wurde, führt das Museumsteam am Mittwoch, 2. September, zwischen 10 und 12 Uhr sowie zwischen 13 und 15 Uhr auf der Festwiese vor. Die Dechentreiter-Dreschmaschine, die aktuell im Rahmen der Sonderausstellung "Strom für die Rhön. Überlandwerk Rhön 1920-2020" zu sehen ist, können die Besucher an diesem Tag einmalig in Aktion erleben. Bei Regen wird das Schaudreschen auf Donnerstag, 3. September, verschoben.

Schulunterricht wie vor über 100 Jahren kann erlebt werden

"Ran an die Knolle!" lautet das Motto schon am Dienstag, 1. September. Die im Frühjahr auf den Museumsfeldern gepflanzten Kartoffeln sind mittlerweile reif. An diesem Tag wird um 13 und 14.30 Uhr zur gemeinsamen Ernte eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Gleichzeitig können bis zu 15 Kinder an der Aktion teilnehmen. Um die runde Knolle, die gesamte Pflanzenvielfalt im Dorf und drum herum geht es bei der öffentlichen Themenführung "Es grünt so grün" am Sonntag, 6. September, um 11 und 14 Uhr.

Wer vor dem offiziellen Schuljahresbeginn einmal erfahren möchte, wie es im Unterricht vor über 100 Jahren zuging, der sollte sich eine historische Schulstunde in der Dorfschule des Museums nicht entgehen lassen. Die nächsten Termine für das Mitmachprogramm sind am Sonntag, 30. August, Mittwoch, 2. September, und Samstag, 5. September, jeweils um 14, 14.45 und 15.30 Uhr.

Weitere Informationen rund um den Museumsbesuch gibt es im Internet auf der Homepage unter freilandmuseum-fladungen.de.

Termine im Freilandmuseum im Überblick

Sonntag, 30. August; Mittwoch, 2. September; Samstag, 5. September: "Aufgepasst!" Historischer Schulunterricht in der Dorfschule aus Krausenbach (ohne Anmeldung, maximal 15 Personen) jeweils um 14, 14.45 und 15.30 Uhr.
Dienstag, 1. September: "Ich bin dabei!" Bunte Mitmachaktionen für Kinder mit dem Motto "Ran an die Knolle!", Kartoffelernte auf dem Acker (ohne Anmeldung, maximal 15 Personen) um 13 und 14.30 Uhr.
Mittwoch, 2. September: Wie wurden zu Zeiten vor der Erfindung von Mähdreschern die Getreidekörner gewonnen und das Stroh gepresst? Vorführungen zwischen 10 und 12 Uhr sowie zwischen 13 und 15 Uhr auf der Festwiese.
Sonntag, 6. September: Öffentliche Führung "Es grünt so grün". Pflanzen im Dorf und drum herum (ohne Anmeldung, maximal 10 Pers.) um 11 und 14 Uhr.
Quelle: Freilandmuseum
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Fladungen
Besuch von Museen und Galerien
Ernte
Freilichtmuseen
Frühling
Kinder und Jugendliche
Landtechnik
Mähdrescher
Schulunterricht
Sommerferien
Äcker
Überlandwerk Rhön
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!