Bad Neustadt

Hohe Auszeichnung: Europakreuz für Otto Jahrsdörfer

Mit dem Europakreuz wurde Otto Jahrsdörfer für seine Bemühungen um soziale Gerechtigkeit in einem geeinten Europa ausgezeichnet.
Foto: Karin Nerche-Wolf | Mit dem Europakreuz wurde Otto Jahrsdörfer für seine Bemühungen um soziale Gerechtigkeit in einem geeinten Europa ausgezeichnet.

Otto Jahrsdörfer, engagierter Gartenstädter, der seit vielen Jahren mit dem unterfränkischen Reservistenverband Hilfslieferungen nach Ungarn durchführt, erhielt eine außerordentlich hohe Auszeichnung: Bei einem Festakt in Ungarn wurde ihm das Europakreuz verliehen.

Damit fanden „die persönlichen Verdienste um die Versöhnung der ehemaligen Kriegsgegner und Kriegsopfer, um die Freundschaft der Jugend und das Streben, ein geeintes Europa der sozialen Gerechtigkeit in Frieden und Freiheit für die Zukunft zu schaffen“, ihre Anerkennung.

In drei Farben

Die Ehrung nahm Josef Schmidt, Sektionsleiter Bayern der Reservisten, im Namen des Deutschen Komitees für Europäische Zusammenarbeit der Soldaten, Kriegsopfer und Förderer des europäischen Gedankens vor. Er überreichte Jahrsdörfer den symbolträchtigen Orden mit Kreuzen in drei verschiedenen Farben. Das rote Kreuz des Blutes bleibt nicht allein, zu ihm kommen das weiße Kreuz der Versöhnung und das goldene des Friedens.

Nach dem Ersten Weltkrieg waren es die Franzosen, die mit dem Europakreuz Bemühungen um Versöhnung auszeichneten, Deutschland schloss sich dieser Bewegung 1946 an. Da die Auszeichnung nur an besonders verdiente Persönlichkeiten verliehen wird, besitzt sie einen hohen Stellenwert.

30 Jahre Vorsitzender

Entsprechend groß ist die Freude bei Otto Jahrsdörfer. Der 67-Jährige leitet seit drei Jahrzehnten die Reservistenkameradschaft Bad Neustadt, seit 2008 gehört er dem Bezirksverband Unterfranken an. Hier bestanden unter dem Gesichtspunkt der Versöhnung ehemaliger Kriegsgegner vor allem Verbindungen in die französische Normandie, 2005 kam die Partnerschaft mit der ungarischen Region Heves, 140 Kilometer östlich von Budapest, hinzu.

Als Partnerschaftsbeauftragter empfahl sich Otto Jahrsdörfer 2009 aus einem sehr persönlichen Motiv heraus: Er hatte gerade eine Krebserkrankung überwunden. Aus Dankbarkeit für seine Gesundung war es ihm ein Bedürfnis, nun anderen Menschen in Not und Bedrängnis zu helfen.

2009 nach Ungarn

Zu Weihnachten 2009 fuhr er zum ersten Mal ins ungarische Eger im Bezirk Heves, um kinderreichen Familien Geschenke zu bringen. Er sah, wie groß die Armut in dieser Gegend ist, und beschloss, weiterhin tatkräftig zu helfen.

Seither organisiert er mit Reservisten aus Hammelburg, Bad Kissingen und Bad Neustadt dreimal im Jahr einen Hilfstransport Richtung Eger. Ein 40-Tonner wird randvoll bepackt mit Bekleidung, warmen Decken, Altenheim- und Krankenhausbetten. Sogar die Ausstattung für eine komplette Palliativstation fand dank Jahrsdörfer den Weg nach Ungarn. Bei allem Engagement kann er sich immer auf einen unermüdlichen guten Geist an seiner Seite verlassen: seine Frau Gabriele. Überall, wo sie gebraucht wird, fasst sie mit an.

Großes Netz

Inzwischen gibt es ein recht großes Netz an Helfern und Spendern, aber Hilfsgüter sind immer von allen Seiten willkommen. Wer möchte, dass seine aussortierten Gebrauchsgegenstände und Kleider in Ungarn einer guten Weiterverwendung zugeführt werden, kann sich mit Otto Jahrsdörfer, Tel. (0 97 71) 8950, ottojahrsdoerfer@web.de, in Verbindung setzen. Der nächste Transport geht im Juni auf die Reise.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Karin Nerche-Wolf
Farben
Josef Schmidt
Kriegsgegner
Kriegsopfer
Unterfranken
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!