Bad Neustadt

IRhönman: Durch die Hitze der Stadt

Stadtlauf Start Bambini-Run       -  Start frei zum 18. Sparkassen-Stadtlauf. Beim Bambini-Run haben wie immer die meisten Läufer in allen Altersklassen teilgenommen.
Foto: Stefan Kritzer | Start frei zum 18. Sparkassen-Stadtlauf. Beim Bambini-Run haben wie immer die meisten Läufer in allen Altersklassen teilgenommen.

Kurz vor dem Start des 18. Stadtlaufs zog Sparkassen-Vorstand Georg Straub noch die Stirn in Falten: Es waren nicht genügend Anmeldungen eingegangen. 2500 Teilnehmer brauchte es, damit die Sparkasse die Stadtlauf-Wette auch sicher verliert. Im Nachhinein Entspannung: Bei sommerlichen 30 Grad im Schatten waren 3217 Läufer an den Start gegangen. Die Sparkasse hat, wie schon 17 Mal zuvor, die Wette verloren und zahlt erneut 10 000 Euro an Kitas im Landkreis.

Beim Bambini-Run war der Andrang wie immer am größten. Allein bei den lediglich 350 Metern durch die Altstadt nahmen mehr als 2000 Läufer teil. Den Großteil stellten die Kindergärten im Landkreis, die sich auf eine satte Spende der Sparkasse freuen und deshalb jedes Jahr aufs Neue an Teilnehmern aufbieten, was sich rekrutieren lässt.

Alternativstrecken Ersatz

Der Sparkassen-Stadtlauf als Breitensport-Event überzeugte: Machbare Laufstrecken für unterschiedliche Ansprüche, eine perfekte Organisation von den Mitarbeitern des Bankhauses und vielen ehrenamtlichen Helfern sowie das hochsommerliche Wetter garantierten Bewegungsspaß. Kaum gestört haben die zahlreichen Baustellen in der Innenstadt. So waren die Hohnstraße und die Falaiser Brücke in diesem Jahr beim Stadtlauf außen vor. Die Alternativstrecken waren allerdings ein vollwertiger Ersatz.

Während die Teilnehmer über die insgesamt fünf Strecken eilten, sorgten die Wülfershäuser auf der Marktplatzbühne für Stimmung bei der After-Run-Party. „Dabeisein ist wie immer alles“, hatte Georg Straub die Läufer begrüßt und den olympischen Gedanken des Stadtlaufs hervorgehoben. Die gute Stimmung auf dem Marktplatz und unterwegs auf den Strecken kommentierten Sarah Bischof, Philipp Oeser und Vorstand Heiko Laidig von der Sparkasse sowie der sportbegeisterte stellvertretende Bürgermeister Karl Breitenbücher.

Pokale für die Kitas

Die jüngeren Teilnehmer ließen sich im Ziel eine Medaille um den Hals hängen, für die angemeldeten Kitas gab es als Dankeschön kleine Pokale. Die großen Unternehmen wie Jopp, Preh oder das Rhön-Klinikum, Schulen wie das Martin-Pollich-Gymnasium aus Mellrichstadt sowie das Bad Neustädter Rhön-Gymnasium hatten große Kontingente an Läufern mobilisiert. Mit dabei auch Rollstuhlfahrer Daniel Alt, der für die Initiative Rhön barrierefrei Werbung machte und den barrierefreien Sportler-Run absolvierte.

Stadtlauf Sabine Dittmar       -  Gab das Startzeichen beim Stadtlauf. Schirmherrin MdB Sabine Dittmar.
Foto: Stefan Kritzer | Gab das Startzeichen beim Stadtlauf. Schirmherrin MdB Sabine Dittmar.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Stefan Kritzer
Entspannung
Georg Straub
Karl Breitenbücher
Kindertagesstätten
Preh
RHÖN-KLINIKUM Bad Neustadt
Sparkassen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!