Sulzdorf

Jubiläumssitzung in Sulzdorf rundum gelungen

Viel Applaus gab es beim großen Finale des Sulzdorfer Faschings vom begeisterten Publikum.
Foto: Ralf Seidling | Viel Applaus gab es beim großen Finale des Sulzdorfer Faschings vom begeisterten Publikum.

Zum 40. Mal übernahm die Rot-Weiße Narrenschar der Spielvereinigung Sulzdorf das Zepter im Gemeindezentrum. Auch im Jubiläumsjahr boten sie eine gelungene und kurzweilige Vorstellung, die fünf Stunden dauerte. Dabei gab wieder die bunte Mischung aus Tänzen und Sketchen den Ausschlag.

Moderator Jens Fischer ließ bei seiner Eröffnung die letzten vier Jahrzehnte Revue passieren. Dass es um den Faschingsnachwuchs in Sulzdorf gut bestellt ist, zeigte die 16-köpfige Purzelgarde, die von Melissa Zeis und Denise Sturdza trainiert wurden, beim Showtanz Cowboys und Cowgirls. Die Koma-Boys Kosmas Fischer und  Mathias Berwind stimmten den Saal mit flotten Sprüchen und Liedern auf die weiteren Nummern ein.

Zu einem wohltätigen Geburtstag lädt man natürlich auch die Bürgermeisterin (Renè Scheider re.) ein.
Foto: Ralf Seidling | Zu einem wohltätigen Geburtstag lädt man natürlich auch die Bürgermeisterin (Renè Scheider re.) ein.

Ein fester Bestandteil auf der Sulzdorfer Bühne ist mittlerweile auch die Prinzengarde aus Maroldsweisach, die mit ihrem Showtanz "Mallorca-Party" zu einer Zugabe aufgefordert wurde. Wenn Mann (Ralf Baum) seinen runden Geburtstag feiern will und etwas knauserig ist, wird aus dem Geburtstag  eine Wohltätigkeitsveranstaltung gemacht. Da lädt der Jubilar noch die Bürgermeisterin (perfekt imitiert von Renè Scheider) und MdL Steffen Vogel (Stefan Matz) ein. Und schon wird die Miete nicht so hoch.

Tanzmariechen und die gute alte Zeit

In welche Krise ihr Vater vor dem großen Ereignis fällt, berichtete Lena Baum. Einen eindrucksvollen Tanz, der mit viel Applaus bedachte wurde, brachte das von Michelle Trost trainierte Tanzmariechen Lara Bardroff auf die Bühne. Zum Jubiläum konnte auch Leni Scheider für einen Auftritt gewonnen werden. Humorvoll berichtete sie von der guten alten Zeit. Richtig Arbeit für die Lachmuskeln gab es beim nächsten Sketch. Faschings-Urgestein Werner Fell zeigte mit seiner Frau Anita die Wirrungen beim ersten Besuch in einem Chinarestaurant. Dazu gehörten sprachliche Missglücke zwischen den beiden und dem "chinesischen" Kellner Willi Berger, der die kulinarischen Genüsse perfekt chinesisch erklärte. Ein Sketch, der in dieser Besetzung schon 1997 das Publikum begeisterte.

Anita und Werner Fell begeisterten bei ihrem Besuch in chinesischen Restaurant von Willi Berger
Foto: Ralf Seidling | Anita und Werner Fell begeisterten bei ihrem Besuch in chinesischen Restaurant von Willi Berger

Dazwischen sorgten die Rot-Weißen Garden, trainiert von Ronja Jung, Michelle Trost, Bianca Dellert und Lena Baum, mit ihren Tänzen für viel Schwung auf der Bühne. Welche Mühen eine Frau auf sich nimmt, um den Mann fürs Leben zu finden, brachte Appolonia, alias Siegfried Schweinfest, auf eindrucksvoller und humorvoller Weise dem Publikum näher. Viel Applaus genossen Susanne Gollhardt, Evi Manzke, Bettina Wimmer, Tanja Baum und Marie Schad für ihre Gesangsnummer, bei der sie von Renè Scheider am Keyboard begleitet feststellten, dass in jeder Frau und in jedem Mann ein Hefetierchen schlummert. Ihren eigenen Blick auf die Umweltdiskussionen hatten die die drei Eßfelder Tobias Katzenberger, Sebastian Fell und Benedikt Rückert, die als Müllmänner mal richtig "aufräumten".

Nicht weit von den Originalen entfernt begeisterten Thorsten Schad und Helmut Schad mit gekonnter Mimik und Gestik das Publikum mit ihrer Nummer: Dick und Doof.
Foto: Ralf Seidling | Nicht weit von den Originalen entfernt begeisterten Thorsten Schad und Helmut Schad mit gekonnter Mimik und Gestik das Publikum mit ihrer Nummer: Dick und Doof.

Nicht weit von den Originalen entfernt begeisterten Thorsten und Helmut Schad mit gekonnter Mimik und Gestik das Publikum als Dick und Doof. Den Abschluss des Abends bildete ebenfalls eine Nummer aus vergangenen Jahren. Mit Gesangseinlagen und einem Blick auf das Wesentlich brachten die Nachtwächter Sebastian Fell und Kai Kästner den Saal zum Brodeln. Besonderes Highlight dabei: eine Geschichte, die rundum und mit den Nachnahmen in der Gemeinde ausgeschmückt war.

Viel Applaus für alle Helfer

Für ihr zehnjähriges aktives Mitwirken am Sulzdorfer Fasching wurden Julian Harth und Steffi Warmuth von Renè Scheider und Jens Fischer geehrt. Vor dem großen Finale dankte Jens Fischer den vielen Helfern, die jedes Jahr zum Gelingen der Faschingsveranstaltungen beitragen. Das wurde von den Zuschauern mit lang anhaltendem Applaus honoriert.  

Die Sulzdorfer Purzelgarde zeigte ihr Können.
Foto: Ralf Seidling | Die Sulzdorfer Purzelgarde zeigte ihr Können.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Sulzdorf
Ralf Seidling
Chinarestaurants
Fasching
Frauen
Geburtstage
Humor
Karneval
Karnevalsveranstaltungen
Männer
Nachtwächter
Publikum
Steffen Vogel
Wohltätigkeitsveranstaltungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!