Rödelmaier

Kein Mittel gegen Schwerlastverkehr

Schon bei der vorhergehenden Gemeinderatssitzung in Rödelmaier stand die Ortsverbindungsstraße nach Rheinfeldshof im Mittelpunkt der Diskussion. Bei dieser Gelegenheit ging es bereits um Möglichkeiten zur Eindämmung des Verkehrs. Waren dabei Zweifel erhoben worden, dass die rechtliche Position ein Vorgehen absegnet, so wurden bei der jüngsten Zusammenkunft die Bedenken bestätigt.

Die Verwaltungsgemeinschaft hatte nochmals Erkundigungen eingezogen, ob vor allem gegen den auswärtigen Schwerlastverkehr etwas unternommen werden kann. Doch die Antwort war deutlich: Unterschiede zwischen Verkehrsteilnehmern - was die Herkunft betrifft – können nicht gemacht werden. Außerdem gilt die Strecke nicht als Unfallschwerpunkt. Nun soll sich die VG noch erkundigen, ob eine Beteiligung an den Reparaturkosten durch den Landkreis möglich sei.

Im weiteren Verlauf segnete das Gremium eine Vereinbarung zur Mitgliedschaft in der kommunalen Verkehrsüberwachung ab. Außerdem stimmten die Mandatsträger für eine Ersatzpflanzung der kürzlich einem Sturm zum Opfer gefallenen Linde an der Straße nach Rheinfeldshof.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rödelmaier
  • Eckhard Heise
  • Schwerlastverkehr
  • Verkehr
  • Verkehrsteilnehmer
  • Verkehrsüberwachung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!