Wegfurt

Kleine Umweltschützer im Einsatz

Beim Tierschädelknochen, den die Kinder fanden, handelte es sich vermutlich um einen Rehschädel.
Foto: Silvia Denner | Beim Tierschädelknochen, den die Kinder fanden, handelte es sich vermutlich um einen Rehschädel.

Bei einem der regelmäßigen Ausflüge in den Wald, sie finden auch während der Notbetreuungszeit statt, bemerkten die Kinder des Kindergartens St. Peter und Paul Wegfurt den Müll am Wegrand. Sie waren entrüstet über die Umweltverschmutzung und Gedankenlosigkeit der Verursacher. Dies beschäftigte die Kinder so sehr, dass es immer wieder Thema im Kindergartenalltag wurde.  Nach einigen Gesprächen und Diskussionen  entstand während der Notbetreuungszeit das Projekt Umweltschützer.

Unterstützt von Erzieherin Silvia Denner, sie besorgte Greifzangen und Müllsäcke, zogen die Kinder los um den Unrat einzusammeln. Neben Papier und Plastikfolien entdeckten die Kinder am Tag eins einen Tierschädelknochen.  Dieser lag wohl schon länger dort, da er schon leicht bemoost war. Nach den Recherchen im Internet handelt es sich vermutlich um einen Rehschädel.

Am Tag zwei der Aufräumaktion fanden die Kinder einen Bettkasten im Straßengraben. Mit vereinten Kräften wurde auch er zum Kindergarten geschleppt. Wie der wohl da hingekommen war, die Fantasie der Kinder ermöglichte unzählige Geschichten. Beim Tag drei der Säuberungsaktion wurden unter anderem Mundschutz, Desinfektionsflaschen und Glasflaschen eingesammelt. Der Müllberg am Kindergartengelände wuchs und wuchs.

So entstand die nächste Aktion. Der Müll muss zum Abfallzentrum nach Schönau gebracht werden. Also wurde der Bollerwagen aus dem Winterschlaf geholt und  von einem Kindergartenpapa fahrtüchtig hergerichtet. Ausgerüstet mit Proviant und Getränke ging es dann an einem Vormittag auf dem Fahrradweg Richtung Schönau zur Abfallentsorgung.  Abwechselnd wurde der voll bepackte Bollerwagen hinterher gezogen. Und selbstverständlich wurde auch auf dem Weg dorthin der Müll eingesammelt. Unzählige Zigarettenkippen und Zigarettenschachteln sowie Plastikbecher kamen in den Müllsack.

Im Abfallzentrum angekommen wurde der vorsortierte Müll fachgerecht entsorgt. Nach einer Besichtigung des Abfallzentrums ging es mit leerem Bollerwagen zurück in den Kindergarten.

Von: Marianne Schlereth, für den Kindergarten St. Peter und Paul Wegfurt

Ein Bettkasten wurde im Straßengraben gefunden.
Foto: Silvia Denner | Ein Bettkasten wurde im Straßengraben gefunden.
Mit dem Bollerwagen wurde der Müll zur Abfallentsorgung nach Schönau gefahren.
Foto: Silvia Denner | Mit dem Bollerwagen wurde der Müll zur Abfallentsorgung nach Schönau gefahren.
Nach der fachgerechten Entsorgung des Mülls fand eine Besichtigung des Abfallzentrums statt.
Foto: Silvia Denner | Nach der fachgerechten Entsorgung des Mülls fand eine Besichtigung des Abfallzentrums statt.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Wegfurt
Pressemitteilung
Abfallbeseitigung
Erzieherinnen und Erzieher
Kinder und Jugendliche
Kindergärten
Müllberge
Umweltschützer
Umweltverschmutzung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!