Rappershausen

Lehrerfortbildung im Schullandheim Rappershausen

Elf Lehrer aus Franken besuchten den Fortbildungslehrgang „Radsport, Musik und gesunde Ernährung“ im Schullandheim Rappershausen. Studienrätin Nicole Bähr (Dritte von links) und Förderlehrer Bruno Waldsachs (Zweiter von rechts) waren die Referenten. Bürgermeister Florian Liening-Ewert (Mitte) und die neue Heimleiterin Kerstin Kießner (links daneben) hoffen nun, dass die Lehrer bald auch ihre Schulklassen nach Rappershausen lotsen werden.
Foto: Georg Will | Elf Lehrer aus Franken besuchten den Fortbildungslehrgang „Radsport, Musik und gesunde Ernährung“ im Schullandheim Rappershausen. Studienrätin Nicole Bähr (Dritte von links) und Förderlehrer Bruno Waldsachs (Zweiter von rechts) waren die Referenten. Bürgermeister Florian Liening-Ewert (Mitte) und die neue Heimleiterin Kerstin Kießner (links daneben) hoffen nun, dass die Lehrer bald auch ihre Schulklassen nach Rappershausen lotsen werden.

Alljährlich im Herbst findet eine mehrtägige Lehrerfortbildung im Schullandheim Rappershausen für Pädagogen aller Schularten aus Bayern statt, wovon letztlich die ihnen anvertrauten Schüler profitieren. Denn der schulische Bildungs- und Erziehungsauftrag beschränkt sich nicht nur auf Frontalunterricht in den klassischen Fächern innerhalb der lokalen Schulhäuser. Für natur- und praxisnahen außerschulischen Unterricht, kombiniert mit viel körperlicher Bewegung und sozialem Lernen, bietet das Schullandheim Rappershausen ideale Voraussetzungen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!