Wargolshausen

Leserforum: Windpark, um was geht es eigentlich?

Ein weiterer Leserbrief zum Thema Windpark erreichte die Redaktion.

Ich bin ein gebürtiger Wargolshäuser und lebe mit meiner Frau und drei Kindern hier. Wie viele Wargolshäuser nehmen wir das Thema Klimawandel seit vielen Jahre sehr ernst und leisten unseren Beitrag zum Umweltschutz. Persönlich haben wir uns vor über zehn Jahren gegen fossile Brennstoffe und für nachwachsende Rohstoffe entschieden, Warmwasserzeugung auf Solarthermie umgestellt und Photovoltaik für mehrere Haushalte installiert. Genau das haben auch viele andere Bürger von Wargolshausen getan und stehen zu 100 Prozent hinter der Energiewende. Einen überzeugenderen Beleg dafür, dass wir die Energiewende sehr ernst nehmen und dafür etwas tun, gibt es doch nicht.

Insofern verwehren wir uns entschieden gegen die Darstellung von Interessengemeinschaften in der Öffentlichkeit, wir seien Energiewende-Verweigerer. Hier wird mit populistischen Äußerungen massiv Stimmung gegen große Teile der Ortsbevölkerung betrieben, aus meiner Sicht ein ungeheurer Vorgang!

Alle, die sich hier von den Investoren vor den Karren spannen lassen, haben die Sorgen und Nöte der betroffenen Bürger, die sich von der Umzingelung massiv bedroht fühlen, nicht verstanden. Warum genau wollen wir diesen Windpark eigentlich nicht? Was sind die Beweggründe der Bürger? Die Frage ist ganz einfach zu beantworten. Es gibt eindeutige Studien, die meiner Ansicht nach belegen, dass die große Anzahl der WEA im Zusammenspiel mit dem zu geringen Abstand zum Ort gesundheitliche Folgen für die Bevölkerung mit sich bringen werden. Insbesondere sind hier der Schattenschlag sowie der Infraschall zu nennen. Sicherlich werden davon nicht alle betroffen sein, aber wer übernimmt die Verantwortung bei Erkrankung der Menschen? Was ist mit den vorbelasteten Menschen vor Ort? Haben die Investoren kein Mitgefühl und Charakter? Warum ignorieren Sie die Gefahren?

Ich persönlich hoffe, dass hier von der Politik eine rationale Entscheidung getroffen wird, bei der der Mensch vor dem Kapital steht, so dass meine Familie und die vielen Familien hier im Ort uns später keine Vorwürfe machen müssen, dass unsere Kinder in solch einer belasteten Umgebung aufgewachsen sind und eventuell davon Schaden genommen haben.

Christian Kirchner
97618 Wargolshausen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wargolshausen
  • Brennstoffe
  • Bürger
  • Drohung und Bedrohung
  • Energiewende
  • Kinder und Jugendliche
  • Not und Nöte
  • Photovoltaik
  • Solarthermie
  • Umweltschutz
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!