Großeibstadt

Matthias Schmitt verlässt nach 25 Jahren den Großeibstädter Bauhof

Unser Bild zeigt von links den ehemaligen Zweiten Bürgermeister Karl Hübner, Bürgermeister Gerd Jäger, Matthias Schmitt, Bauhofleiter Marcel Riedel und Altbürgermeister Emil Sebald.
Foto: Hanns Friedrich | Unser Bild zeigt von links den ehemaligen Zweiten Bürgermeister Karl Hübner, Bürgermeister Gerd Jäger, Matthias Schmitt, Bauhofleiter Marcel Riedel und Altbürgermeister Emil Sebald.

Mit einer Dankurkunde und einem Präsentkorb verabschiedete Bürgermeister Gerd Jäger den langjährigen Bauhofmitarbeiter Matthias Schmitt aus Kleineibstadt. Rückblickend erinnerte er daran, dass dieser durch eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme vor 25 Jahren zum ersten Mal beim Bauhof eingesetzt war.

In den vergangenen Jahren hat sich der Kleineibstädter vor allem bei der Jungbaumpflege, bei den Grünflächen in beiden Ortschaften und im Wald engagiert. Rasenmäher und Motorsense waren seine Arbeitsgerät, auf die er sein besonderes Augenmerk richtete, sagte der Bürgermeister. Altbürgermeister Emil Sebald wie auch der ehemalige Zweite Bürgermeister Karl Hübner, wussten, dass Matthias Schmitt ein Frühaufsteher war. Dies habe sich vor allem beim Winterdienst gezeigt, wo er als erster vor Ort war und dann seine Kollegen informierte.

"Das alles verdient höchste Anerkennung und ein großes Dankeschön von Seiten der Gemeinde", lobte Bürgermeister Gerd Jäger.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Großeibstadt
Hanns Friedrich
Emil Sebald
Kleineibstadt
Motorsensen
Rasenmäher
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!