Mellrichstadt

Mellrichstadt zeigt Flagge für die Streutalallianz

In allen Stadtteilen sollen Infotafeln für die Allianz aufgestellt werden, in der Kernstadt gleich drei. Die Standorte werden noch festgelegt.
So sollen die Infotafeln zur Streutalallianz aussehen.
Foto: Brigitte Gbureck | So sollen die Infotafeln zur Streutalallianz aussehen.

Die Streutalallianz möchte sich in den Mitgliedsgemeinden mit einheitlichen Infotafeln als starke Gemeinschaft präsentieren. Zum einen, um Aufmerksamkeit zu erregen, zum anderen, um das Gemeinschaftsgefühl in den Kommunen zu stärken. Allianzmanagerin Gertraud Kokula hat ein Motiv für die Tafeln entworfen, nun fragte Bürgermeister Michael Kraus seine Stadtratskollegen in der jüngsten Sitzung nach ihrer Meinung, wo und wie viele Schilder in der Gesamtstadt aufgestellt werden sollen.   

Da eine Tafel dank Förderung lediglich rund 80 Euro kostet, fiel es den Bürgervertretern nicht schwer, zu beschließen, dass in jedem Stadtteil eine Infotafel und in der Kernstadt drei Tafeln aufgestellt werden sollen. Über die Standorte sollen sich die jeweiligen Ortssprecher Gedanken machen, in der Kernstadt übernimmt diese Aufgabe Brigitte Proß vom Aktiven Mellrichstadt. 

Ein Verbandsrat zu viel am runden Tisch

Als Verbandsräte für die Schulverbandsversammlung der Udo-Lindenberg-Mittelschule wurden neben Bürgermeister Michael Kraus als weitere Vertreterinnen Sabine Buß sowie Sabrina Sum-Dietz für die Stadt Mellrichstadt entsendet, weil man von einer Schülerzahl von 114 (inklusive 19 Asylbewerber) ausgegangen war. Für die Asylbewerber wird keine Umlage gezahlt, so dass die Schülerzahl entsprechend auf unter 100 sinkt. Stand 1. Oktober besuchen 105 Schüler aus Mellrichstadt die Mittelschule, davon sind 16 Asylbewerber. Es ist daher laut Verwaltung nur von 89 Schülern aus Mellrichstadt auszugehen. Demzufolge ist neben dem Bürgermeister nur noch ein Vertreter des Stadtrats in die Schulverbandsversammlung zu entsenden. Kraus forderte Buß und Sum-Dietz auf, sich zunächst intern abzusprechen. 

Das Rad der Zeit wird bei der Satzung für die öffentliche Entwässerungsanlage der Stadt zurückgedreht. Sie wird laut Beschluss vom 26. März dieses Jahres wieder auf den Rechtsstand vom 15. April 2019 gebracht. Hintergrund ist folgender, erläuterte der Stadtchef: Wenn ein erschlossenes Grundstück geteilt wird, ist es nicht mehr Sache der Stadt, sondern des Grundstücksbesitzers beziehungsweise des Käufers, sich um den Kanalanschluss für den zweiten Teil des Geländes zu kümmern. Die neue Satzung tritt zum 1. Dezember 2020 in Kraft. 

Zukunftssichere Wasserversorgung für Frickenhausen

Die Gemeinde Bastheim muss ihre Wasserversorgung für die Zukunft auf sichere Beine stellen. Dafür soll ein Entwicklungskonzept ausgearbeitet werden. Da der Stadtteil Frickenhausen von Bastheim mitversorgt wird, ist die Zustimmung der Stadt Mellrichstadt erforderlich. Das war natürlich reine Formsache. 

Siegbert Seitert fragte schließlich nach, ob der Weg zum Kulturheim im Stadtteil Eußenhausen in diesem Jahr noch, wie angekündigt, saniert wird. Dem musste der Stadtchef allerdings eine Absage erteilen. "Es müssen hier noch Arbeiten am Untergrund gemacht werden, das wird heuer nichts mehr werden", so Kraus. Dafür soll der Weg im kommenden Jahr grundlegend saniert werden. Siegbert Seifert wies ebenfalls darauf hin, dass in Eußenhausen großes Interesse an Möglichkeiten zur naturnahen Bestattung bestehe, es jedoch noch keine Möglichkeit dafür gebe. Er regte an, schnellstmöglich eine entsprechende Planung für den Friedhof auf den Weg zu bringen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Mellrichstadt
Simone Stock
Beerdigungen
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Eußenhausen
Friedhöfe
Michael Kraus
Mittelschulen
Ortsteil
Stadt Mellrichstadt
Stadträte und Gemeinderäte
Städte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)