Rödles

Neue Abfüllanlage in der Dorfkelterei Rödles

Die neue, von der Streutalallianz geförderte Abfüllanlage bedeutet eine Erleichterung für Keltereichef Mattias Greier und sein Team.
Foto: Tobias Seufert | Die neue, von der Streutalallianz geförderte Abfüllanlage bedeutet eine Erleichterung für Keltereichef Mattias Greier und sein Team.

Herbstzeit ist Erntezeit. Und so herrscht aktuell auch in der Dorfkelterei von Rödles wieder einmal Hochbetrieb. Natürlich in Coronazeiten unter Einhaltung eines von der Gemeinde gemeinsam mit dem Keltereiteam erarbeiteten Hygieneschutzkonzeptes.

Daher verläuft die Keltereisaison auch anders als in den Vorjahren. Neben Schutzmaske, Abstandsvorschriften und Desinfektionsmitteleinsatz ist aber noch etwas ganz anders als sonst. Die neue Abfüllanlage ist es, die die knochenharte Arbeit in der Dorfkelterei dem Vorsitzenden des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins und Teamchef Matthias Greier mitsamt seinen Mitarbeitern erleichtert. Vor wenigen Wochen wurde sie von einem österreichischem Unternehmen gekauft und montiert. Und rechtzeitig zur Kelterzeit Mitte September konnte sie dann in Betrieb genommen werden.

Die Dorfkelterei in Rödles ist weithin bekannt und beliebt. Ein Grund vor allem dafür: Man bringt sein eigenes Obst mit und nimmt dann auch den daraus gepressten, frischen und köstlichen Most oder Saft wieder mit nach Hause. Praktisch sind vor allem auch die dort eingesetzten "Rödleser Beidel". Der Apfelsaft wird seit einigen Jahren üblicherweise nicht mehr in Flaschen, sondern zumeist in 5-Liter- bzw. 10-Liter-Beutel abgefüllt und anschließend luftdicht verschlossen. So ist er lange haltbar und kann selbst in angebrochenen Gebinden noch wochenlang getrunken werden.

Insgesamt hat die Gemeinde, unter deren Leitung die Dorfkelterei seit Jahrzehnten schon betrieben wird, für die neue Abfüllanlage 25 560 Euro ausgegeben. Doch Bürgermeister Tobias Seufert muss nicht allzu tief in den Gemeindesäckel greifen, denn die Investition wird im Rahmen des Regionalbudgets der "Streutalallianz" als Kleinprojekt gefördert, worüber sich Bürgermeister und Gemeinderatsmitglieder natürlich sehr freuen.

Noch sind einige Keltertermine frei. Interessenten können sich im Bastheimer Rathaus vormittags unter Tel.: (09773) 9166 0 melden und einen Termin vereinbaren.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Rödles
Klaus-Dieter Hahn
Mitarbeiter und Personal
Rödles
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!