Sulzfeld

Neues Wohngebiet in Kleinbardorf

Im Zusammenhang mit der Aufstellung des Bebauungsplans Gewerbegebiet „Am Sandhofer Weg“ vergab der Sulzfelder  Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Auftrag für ingenieurbauliche Leistungen an das Büro Bautechnik Kircher aus Oerlenbach zum Angebotspreis von 31 454 Euro und erkannte anschließend dem ebenfalls vom Büro Kirchner angefertigten Entwurf für den Bebauungsplan „Nördlich der St 2282“ im Gemeindeteil  Kleinbardorf an. Dort soll ein Wohngebiet entstehen. Nächster Schritt ist nun die öffentliche Auslegung. Auf 95 000 Euro werden seitens der Verwaltung die Kosten für planerische Leistungen geschätzt, die im Zusammenhang mit der Erschließung des neuen Baugebiets anfallen werden. Der Gemeinderat beschloss, die Aufträge für die Planung der Wasserversorgung, der Abwasserleitungen und des Straßenbaus dem Büro Bautechnik Kirchner zu übertragen.

In Wegebau investiert

Unter dem Punkt „Informationen“ kam Bürgermeister Heusinger dann noch auf verschiedene Wegebaumaßnahmen zu sprechen, in die rund 20 000 Euro investiert worden seien. Die Auslastung am Badesee mit aktuell 60 Prozent sei  angesichts der besonderen Umstände relativ gut. Sorgen bereiteten ihm die hohen Kosten für Harvester-Einsätze, die bei der Beseitigung von durch den Borkenkäfer geschädigte Fichten aus dem Gemeindewald anfallen. Er plädiere dafür, das in Zukunft sein zu lassen und die Fichte ganz aufzugeben, zumal sie im Sulzfelder Wald gerade mal knapp 20 Prozent ausmache. „Ich werde das auch in der nächsten Sitzung der Grabfeld-Allianz zum Thema machen“, kündigte der Sulzfelder Rathauschef an.

An deportierte Juden erinnern

Am Ende der Sitzung regte die ehemalige langjährige Gemeinderätin und dritte Bürgermeisterin Waltraud Kleinert als Zuhörerin in der Sitzung an, als Erinnerung an deportierte Juden möglichst noch bis zum Jahresende in der Gemeinde einen lokalen Erinnerungsort zu schaffen. Gemeinderat Alfons Kalke wies darauf hin, dass dringend ein Nachfolger für den „Macher“ des Sulzfelder Informationsblatts gefunden werden müsse, da Harald Leuthäuser diesen Job Ende Juli aufgibt. Er selbst sei bereit, die Aufgabe zu übernehmen, allerdings nicht alleine, sondern nur in einem Team von mehreren Leuten.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Sulzfeld
  • Alfred Kordwig
  • Baugebiete
  • Bautechnik
  • Bebauungspläne
  • Industrie- und Gewerbegebiete
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Straßenbau
  • Wirtschaftsbranche Wassergewinnung und Wasserversorgung
  • Wohngebiete
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!