Bad Neustadt

Neustädter Stadtlauf: Und los geht's

Neustädter Stadtlauf: Und los geht's       -  (eh)   Es wurde eng in Bad Neustadts guter Stube. Beim Start der Bambinis schien das Tohuwabohu perfekt zu sein. Doch rasch löste sich das Durcheinander wieder auf, als die jüngsten auf die 350 Meter lange Strecke geschickt wurden. Alles sah schon beim ersten Rennen danach aus, dass die Sparkasse ihren Wetteinsatz von 10 000 Euro verlieren wird, da mobilisiert wurde, was rennen und was auch noch nicht rennen konnte: Der jüngste Teilnehmer soll acht Tage alt gewesen sein. Damit das Preisgeld an die Kindergärten im Landkreis verteilt werden kann, mussten insgesamt 2500 Läufer antreten. Schirmherrin Dorothee Bär war zuversichtlich, dass die Zahl erreicht wird. Foto: E. Heise
Foto: E. Heise | (eh) Es wurde eng in Bad Neustadts guter Stube. Beim Start der Bambinis schien das Tohuwabohu perfekt zu sein. Doch rasch löste sich das Durcheinander wieder auf, als die jüngsten auf die 350 Meter lange Strecke geschickt wurden. Alles sah schon beim ersten Rennen danach aus, dass die Sparkasse ihren Wetteinsatz von 10 000 Euro verlieren wird, da mobilisiert wurde, was rennen und was auch noch nicht rennen konnte: Der jüngste Teilnehmer soll acht Tage alt gewesen sein. Damit das Preisgeld an die Kindergärten im Landkreis verteilt werden kann, mussten insgesamt 2500 Läufer antreten. Schirmherrin Dorothee Bär war zuversichtlich, dass die Zahl erreicht wird. Foto: E. Heise

Es wurde eng in Bad Neustadts guter Stube. Beim Start der Bambinis schien das Tohuwabohu perfekt zu sein. Doch rasch löste sich das Durcheinander wieder auf, als die jüngsten auf die 350 Meter lange Strecke geschickt wurden. Alles sah schon beim ersten Rennen danach aus, dass die Sparkasse ihren Wetteinsatz von 10 000 Euro verlieren wird, da mobilisiert wurde, was rennen und was auch noch nicht rennen konnte: Der jüngste Teilnehmer soll acht Tage alt gewesen sein. Damit das Preisgeld an die Kindergärten im Landkreis verteilt werden kann, mussten insgesamt 2500 Läufer antreten. Schirmherrin Dorothee Bär war ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung