Niederlauer

Niederlauer: "Immergrüner Friedhof" wird umgestaltet

Der Bereich 'immergrüner Friedhof' in Niederlauer soll ein einheitliches Bild erhalten. Um die Gräber sollen Metalleinfassungen installiert werden.
Der Bereich "immergrüner Friedhof" in Niederlauer soll ein einheitliches Bild erhalten. Um die Gräber sollen Metalleinfassungen installiert werden. Foto: Andreas Sietz

Im Rahmen einer Ortsbegehung nahm der Gemeinderat auch den Niederläurer Friedhof in Augenschein, insbesondere den "immergrünen" Friedhofsteil. In der jüngsten Sitzung wurde nun ein einheitliches Gestaltungskonzept beraten. Im Herbst soll bei den Grabkammern die Rasenfläche erneuert werden. Im Zuge dessen werden alle Grabrechtnutzer dieses Bereichs von der Verwaltung darüber informiert, dass die angelegten Pflanzflächen auf das in der Satzung festgelegte Maß von 110 Zentimetern Länge und 90 Zentimetern Breite anzulegen sind.

Momentan ist keine klare Trennung von Pflanz- und Rasenfläche gegeben, was die Arbeit des Bauhofs und der Grabnutzer erschwert. Ein Stahlrahmen soll künftig verpflichtend sein, so die Mandatsträger einstimmig. Die Friedhofsatzung muss diesbezüglich allerdings noch geändert werden. Die Kosten für die Rahmen, die die Gemeinde stellen wird, sollen in die Grabgebühr mit eingepflegt werden.

Mit zwei Bauanträgen ging es am Ratstisch weiter. Zunächst stimmten die Mandatsträger dem Bauantrag zur Errichtung eines Wohnhauses mit Garage in Oberebersbach zu. Gegen Abweichungen des dort geltenden Bebauungsplans, welche die Dachgestaltung betreffen, hatten die Räte keine Einwände. Grünes Licht gab es auch zum Aufbau eines Geschosses auf ein bestehendes Bürogebäude in Niederlauer.

Es ging der Antrag auf die Einberufung einer Ortsversammlung zur Wahl eines Ortssprechers für den Ortsteil Unterebersbach ein, denn in dieser noch jungen Legislaturperiode ist kein Vertreter aus Unterebersbach im Gemeinderat vertreten. 120 Unterschriften waren nötig, bis dato gingen 139 ein. Nun werden diese geprüft. Einen möglichen Termin für eine Ortssprecher-Wahl nannte Bürgermeister Holger Schmitt noch nicht, fügte aber an, dass diese wohl im September abgehalten werden könnte.  

Aus nichtöffentlichen Sitzungen gab Schmitt bekannt, dass bezüglich der Sanierung der Wasserversorgung im Rahmen des Saalestraßenausbaus drei Nachträge eingingen. Die geplanten Kosten in Höhe von rund 380 000 Euro seien um cirka 70 000 Euro gestiegen. Grundlage dafür ist das Prüfergebnis der "rö ingenieure" zu den Nachträgen der Müller Bau.

Der Gemeinderat beschloss ferner, den Auftrag für die Baugrunduntersuchung zur Maßnahme "Neuordnung Mühlstraße" für 9500 Euro an die Firma Geotechnik Badel (Gochsheim) zu vergeben. Das Unternehmen bekam zudem den Zuschlag für die Baugrunduntersuchung für die Maßnahme "Neue Ortsmitte Unterebersbach" für 7700 Euro. Abschließend gab das Gemeindeoberhaupt die neuen Benutzungsgebühren für die Sporthalle in Niederlauer bekannt. Die aktuellen Preise können in der VG oder bei Bürgermeister Schmitt erfragt werden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Niederlauer
  • Andreas Sietz
  • Bau
  • Bauanträge
  • Bauhöfe
  • Bebauungspläne
  • Friedhöfe
  • Grabkammern
  • Gräber
  • Ortsteil
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Unterebersbach
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!