Nordheim

Nordheim: Thomas Fischer will weitere Projekte anpacken

Konstituierende Sitzung: Bürgermeister Thomas Fischer nahm die neuen Mitglieder in den Gemeinderat Nordheim auf. Im Bild (von links) Susanna Petzold, Thomas Fischer, Frank Hauck, Johannes Friedrich, Johannes Straub und Conny Schmuck.
Konstituierende Sitzung: Bürgermeister Thomas Fischer nahm die neuen Mitglieder in den Gemeinderat Nordheim auf. Im Bild (von links) Susanna Petzold, Thomas Fischer, Frank Hauck, Johannes Friedrich, Johannes Straub und Conny Schmuck. Foto: Eva Wienröder

Der neugewählte Nordheimer Gemeinderat trat erstmals zusammen. Bei der konstituierenden Sitzung wurden von Ortsoberhaupt Thomas Fischer fünf neue Ratsmitglieder offiziell vereidigt. Roberto Breunig konnte als zweiter Bürgermeister im Amt bestätigt werden. Die Wahl des dritten Bürgermeisters fiel auf Sebastian Hippeli.

Für Thomas Fischer beginnt nun die vierte Periode im Gemeinderat und die dritte als erster Bürgermeister. Eingangs der Sitzung, zu der Fischer seinen neuen Fladunger Bürgermeisterkollegen Michael Schnupp als Zuhörer begrüßen konnte, hielt er deshalb einen kurzen Rückblick auf die zahlreichen großen und kleineren Projekte der vergangenen zwölf Jahre. Er nannte unter anderem die Rathaussanierung in Nordheim und die Dorferneuerung Neustädtles. Die stolze Summe von rund 9,2 Millionen Euro wurde seit 2008 in die Gemeinde investiert, wobei gleichzeitig der Schuldenstand von gut 3,6 Millionen Euro auf 825 000 Euro reduziert werden konnte. „Die Gemeinde steht meines Erachtens gut da und wird auch in Zukunft wichtige Projekte entwickeln und durchführen. Stillstand wäre ja auch ein Rückschritt“, so der Bürgermeister und verwies zufrieden darauf, dass weitere Projekte, wie der Neubau der Kindertagesstätte und die Planung des neuen Baugebiets in Nordheim, schon begonnen haben.

Neue Ratsmitglieder vereidigt

Nach dem kurzen Rückblick ging es an die Vorstellung und Vereidigung der neuen Ratsmitglieder. Neben den bisherigen Bürgervertretern Peter Suckfüll, Roberto Breunig, Katja Benkert, Herbert Riedel und Sebastian Hippeli (alle CSU/Bürgergemeinschaft), sowie Gilbert Metz und Volker Schulte-Overberg (beide Neutrale Liste) sitzen nun Susanna Petzold, Johannes Friedrich, Frank Hauck, Conny Schmuck und Johannes Straub (alle CSU/BG) am Ratstisch.

Zügig konnte die Wahl der weiteren Bürgermeister erfolgen. Roberto Breunig wurde als erster Stellvertreter Fischers im Amt bestätigt. Bei der Wahl des zweiten Stellvertreters setzte sich Sebastian Hippeli mit neun zu vier Stimmen gegen den bisherigen dritten Bürgermeister Volker Schulte-Overberg durch.

Der Gemeinderat behält zunächst die vom Vorgängergremium im Jahr 2014 gefasste Geschäftsordnung. Auch die Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Verfassungsrechts soll vorerst weiter gelten. Als Änderung hat man hier aber schon einmal eine Erhöhung des Sitzungsgeldes von 25 auf 30 Euro aufgenommen.

Diskussionen um Bürgermeister-Entlohnung

Für größere Diskussion sorgte die Festsetzung der Aufwandsentschädigung für den ersten Bürgermeister. Peter Suckfüll hatte schon eingangs der Sitzung bemängelt, dass der Gemeinderat im Vorfeld zu diesem Tagesordnungspunkt keine detaillierten Unterlagen bekommen hatte. Anke Bauer, die Leiterin der VG Fladungen, erläuterte ausführlich die aktuellen Regelungen des Kommunal-Wahlbeamten-Gesetzes (KWBG) und die von der Verwaltung angestellten Berechnungen. Die Entschädigung richtet sich demnach nach der Einwohnerzahl der Gemeinde, Inhalt, Umfang und Schwierigkeitsgrad der Verwaltungsverhältnisse und wirtschaftlichen Faktoren.

Wie Bauer anführte, sei das Bürgermeisteramt inzwischen mit weit mehr Aufgaben verbunden als in früheren Jahren. Fischer habe daher zwischenzeitlich auch seinen Beruf zugunsten des Amts aufgegeben, was eine wirtschaftliche Schlechterstellung bedeute. Resultierend aus diesen Aspekten errechnete die Verwaltung eine Aufstockung der bisherigen monatlichen Aufwandsentschädigung von rund 560 Euro auf 4100 Euro.

Erhöhung mehrheitlich zugestimmt

In der Diskussionsrunde befanden einige Ratsleute die Entschädigung zu hoch, andere hingegen als angemessen. Mehrheitlich, mit vier Gegenstimmen, wurde der Erhöhung der Aufwandsentschädigung zum 1. Mai 2020 die Zustimmung erteilt.

Einstimmig wurden die Aufwandsentschädigungen für die Stellvertreter festgelegt. Der zweite Bürgermeister erhält pauschal zehn Prozent der Entschädigung des ersten Bürgermeisters, also 410 Euro im Monat. Die Entschädigung des dritten Bürgermeisters beläuft sich auf 41 Euro monatlich.

Am Ende der konstituierenden Sitzung informierte Thomas Fischer noch über den Ausbau der Kreisstraße NES 32 von Nordheim nach Neustädtles. Bewohner beider Ortsteile werden sich auf größere Verkehrsbeeinträchtigungen einstellen müssen, da eine Vollsperrung voraussichtlich bis Weihnachten vonnöten sein wird. Die Maßnahme, die an diesem Montag, 11. Mai, beginnt, erfolgt in zwei Bauabschnitten.

Ausschüsse, Ämter und Vertreter in Versammlungen

Haupt- und Finanzausschuss: Thomas Fischer (Vorsitzender), Katja Benkert, Peter Suckfüll, Susanna Petzold und Volker Schulte-Overberg.
Bau- und Umweltausschuss: Thomas Fischer (Vorsitzender), Johannes Friedrich, Johannes Straub, Frank Hauck und Gilbert Metz.
Vereins- und Kulturausschuss: Thomas Fischer (Vorsitzender), Sebastian Hippeli, Johannes Straub, Susanna Petzold und Peter Suckfüll.
Rechnungsprüfungsausschuss: Volker Schulte-Overberg (Vorsitzender), Peter Suckfüll (stellv. Vorsitzender), Frank Hauck und Johannes Friedrich.
Gemeinschaftsversammlung VG Fladungen: Thomas Fischer, Peter Suckfüll und Conny Schmuck.
Abwasserzweckverband „Obere Streu“: Thomas Fischer, Roberto Breunig und Sebastian Hippeli.
Wasserzweckverband "Willmarser Gruppe": Thomas Fischer und Roberto Breunig.
Schulverband Grundschule Nordheim: Thomas Fischer.
Schulverband Mittelschule Mellrichstadt: Thomas Fischer.
Jugendbeuftragte: Sebastian Hippeli, Frank Hauck, Susanna Petzold, Johannes Straub und Johannes Friedrich.
Senioren- und Behindertenbeauftragter und Ansprechpartner für Soziales: Thomas Fischer.
Eheschließungsstandesbeamter: Thomas Fischer.
ewie

Nordheimer Dreigestirn: Erster Bürgermeister Thomas Fischer (Mitte) mit seinem bewährten Stellvertreter Roberto Breunig (links) und dem neuen dritten Bürgermeister Sebastian Hippeli (rechts).
Nordheimer Dreigestirn: Erster Bürgermeister Thomas Fischer (Mitte) mit seinem bewährten Stellvertreter Roberto Breunig (links) und dem neuen dritten Bürgermeister Sebastian Hippeli (rechts). Foto: Eva Wienröder

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Nordheim
  • Eva Wienröder
  • 1. Mai
  • Bauabschnitte
  • Behindertenbeauftragte
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Finanzausschüsse
  • Johannes Friedrich
  • Mittelschule Mellrichstadt
  • Mittelschulen
  • Ortsteil
  • Peter Suckfüll
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Thomas Fischer
  • Umweltausschüsse
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!