Bad Neustadt

Pläne für Hospiz: Landkreis Rhön-Grabfeld unterstützt Bauprojekt in Schweinfurt

Den letzten Weg des Lebens in einem Hospiz gehen: Der Landkreis Rhön-Grabfeld unterstützt ein regionales Netzwerk. Es gibt Pläne für ein stationäres Angebot.
Hoffnung geben auf dem letzten Lebensweg: Die Arbeit in einem Hospiz ist wichtig, doch Plätze sind rar. In Schweinfurt könnte mittelfristig ein stationäres Hospiz entstehen. Der Landkreis Rhön-Grabfeld unterstützt bis dahin ein regionales Palliativ- und Hospiz-Netzwerk.
Foto: Sebastian Kahnert | Hoffnung geben auf dem letzten Lebensweg: Die Arbeit in einem Hospiz ist wichtig, doch Plätze sind rar. In Schweinfurt könnte mittelfristig ein stationäres Hospiz entstehen. Der Landkreis Rhön-Grabfeld unterstützt bis dahin ein regionales Palliativ- und Hospiz-Netzwerk.

Sterbende auf ihrem letzten Lebensweg begleiten, diese psychisch und medizinisch anspruchsvolle Arbeit leistet die Hospizarbeit. Hospizplätze gibt es im Landkreis Rhön-Grabfeld nicht. Würzburg, Fulda oder Meiningen sind die nächsten Anlaufstellen für ein stationäres Hospiz.Das könnte in nicht allzu weiter Zukunft anders werden. Der Landkreis Rhön-Grabfeld beteiligt sich an einem bereits erfolgreich arbeitenden Netzwerk der Palliativ- und Hospizversorgung in Main-Rhön. Dort werden Überlegungen für ein stationäres Hospiz immer konkreter.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!