Bad Neustadt

Polizeibericht: 23 Stundenkilometer zu schnell unterwegs

Symbolfoto Lasermessung.
Foto: Angelika Warmuth/dpa | Symbolfoto Lasermessung.

Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich: 

Zusammenstöße mit querendem Wild

Schönau Am Morgen des Mittwochs fuhr ein Pkw-Fahrer von Burgwallbach kommend in Richtung Kollertshof, als er circa 200 Meter vor der Abzweigung nach Windshausen mit einem über die Fahrbahn springenden Reh kollidierte. Das Wild blieb im Straßengraben liegen.  

Bischofsheim Am Mittwochabend ereigneten sich im Bereich Bischofsheim zwei Wildunfälle. Auf der B278 kollidierte um 21.15 Uhr ein Fahrzeugführer, der in Richtung Bischofsheim fuhr, mit einem von rechts querenden Reh. Dadurch wurde die Fahrzeugfront stark beschädigt.

Kurze Zeit später konnte ein Volvo-Fahrer, der auf der B279 zwischen Oberweißenbrunn und Frankenheim fuhr, einen Zusammenstoß mit einem Wildschwein nicht verhindern. Es wurde trotz Vollbremsung des Fahrers vom Pkw erfasst und verendete. Das Fahrzeug war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste mit einem Schaden von circa 3000 Euro abgeschleppt werden. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Kennzeichenbeleuchtung deckt diverse Veränderungen auf

Brendlorenzen Aufgrund mangelhafter Kennzeichenbeleuchtung wurde in den späten Abendstunden des Mittwochs ein Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass dieser an seinem VW diverse Veränderungen, unter anderem am Fahrwerk, den Rädern und der Abgaseinrichtung vorgenommen hatte. Diese waren jedoch nicht eingetragen. Dadurch erlosch die Betriebserlaubnis für sein Fahrzeug. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung.

Im Gegenverkehr parkendes Auto beschädigt

Bad Neustadt Am Mittwochvormittag fuhr ein Fahrzeugführer in der Rhönstraße an einem geparkten Pkw vorbei. Aus ungeklärten Gründen kam er im Anschluss zu weit nach links und stieß dort gegen ein im Gegenverkehr geparktes Fahrzeug. Dabei wurde nicht nur die vordere linke Seite seines Pkw eingedrückt, sondern auch die vordere Seite des geparkten Fahrzeuges stark beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf circa 30 000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher wurde kostenpflichtig verwarnt.

23 Stundenkilometer zu schnell unterwegs

Rödelmaier Im Rahmen einer Lasermessung auf der B279 bei Rödelmaier überschritt am Mittwochvormittag ein Lkw-Fahrer die erlaubte Geschwindigkeit von 60 km/h um ganze 23 km/h. Da er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von knapp 100 Euro einbehalten. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung.

Lkw-Fahrer übersieht beim Rückwärtsfahren Pkw

Herschfeld Ein Lkw-Fahrer bog mit seinem Gespann in die Kastanienallee ab. Als er aus dieser nach kurzer Wartezeit wieder rückwärts heraus fahren wollte, übersah er einen hinter ihm wartenden Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Hierbei wurde durch den Unterfahrschutz des Lkw die vordere Front des Pkw eingedrückt. Verletzt wurde niemand. Den Unfallverursacher erwartet nun eine Anzeige.

Vorbildlich bei der Polizei gemeldet

Herschfeld Ein Fahrzeugführer befuhr am Mittwochvormittag die Von-Guttenberg-Straße in Fahrtrichtung Burgstraße, als er mit seinem Transit den linken Außenspiegel eines am Seitenrand geparkten Fahrzeuges touchierte. Dieser wurde dabei beschädigt, es entstand ein Schaden von circa 500 Euro. Da der Geschädigte nicht vor Ort war, meldete der Verursacher den Unfall bei der Polizei und hinterließ seine Personalien am Fahrzeug.

Geparktes Fahrzeug beschädigt und davongefahren

Heustreu Eine Fahrzeugführerin teilte die Beschädigung ihres Opels mit, den sie in der Zeit von Dienstag, 20 Uhr, bis Mittwoch, 16.30 Uhr, in der Alten Straße neben dem Gehweg geparkt hatte. Der Verursacher beschädigte den linken Außenspiegel und hinterließ einen langen Kratzer im Bereich der Fahrertüre sowie dem Radkasten. Anschließend entfernte er sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. 

Auch Lkw-Fahrer begeht Fahrerflucht

Bastheim Am Mittwoch um 12.45 Uhr stellte ein Lkw-Fahrer sein Gespann auf der Ortsverbindungsstraße, von Reyersbach kommend in Fahrtrichtung Rödles, am linken Straßenrand ab und begab sich zwischen seinen Lkw und dem mitgeführten Anhänger. Von dort konnte er beobachten, dass ein aus Richtung Rödles kommender Lkw mit seinem Außenspiegel gegen den rechten Außenspiegel seines stehenden Gespanns stieß. Dieser wurde dadurch beschädigt.

Der Verursacher, der den Vorfall bemerkt zu haben schien, setzte seine Fahrt anschließend fort, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Es handelt sich dabei um einen weißen Kastenwagen mit Teilkennzeichen "SW-..." Es sind weitere Ermittlungen nötig. 

Hinweise zu den beiden Fällen von Fahrerflucht bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel.: (09771) 6060.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Auto
Fahrzeuge und Verkehrsmittel
Gesamtschaden
Lastkraftwagen
Polizeiberichte
Straßenverkehrsordnung
Unfallflucht
VW
Verkehrskontrollen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!