Bad Königshofen

Polizeibericht: Account auf falschen Namen erstellt und darüber eingekauft

Symbolbild Polizei.
Foto: Roland Weihrauch/dpa | Symbolbild Polizei.

Die Polizeistation berichtet aus ihrem Dienstbereich:

Account auf falschen Namen erstellt und darüber eingekauft

Bad Königshofen Ebenfalls am Freitagvormittag erschien eine 39-jährige Frau bei der Polizeistation Bad Königshofen und erstattete Anzeige wegen der Fälschung beweiserheblicher Daten. Wie die Frau mitteilte, erhielt sie von Amazon ein Päckchen zugeschickt, obwohl sie nichts bestellt hatte. Ermittlungen ergaben, dass ein Unbekannter einen weiteren Amazon-Account auf den Namen der Geschädigten anmeldete und auf ihren Namen einkaufte.

Auf Fake-Shop im Internet hereingefallen

Bad Königshofen Eine Anzeige wegen Warenbetrugs stellte Freitagvormittag ein 49-jähriger Mann aus dem Altlandkreis. Der Geschädigte erwarb in einem Online-Shop eine gebrauchte Nintendo Switch. Bis heute hat der Mann die Ware noch nicht erhalten. Eine Kontaktaufnahme mit dem Shop-Betreiber war nicht möglich. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich vermutlich um einen Fake-Shop handelt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Königshofen
Amazon
Frauen
Männer
Nintendo
Polizeiberichte
Polizeistationen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!