Bad Neustadt

Polizeibericht: Reisebus-Fahrer hilft Lkw-Fahrer auf der B279 aus der Patsche

Auf der B279 blockierten die Bremen eines Lkw-Anhängers. Ein Busfahrer reparierte provisorisch den Bremsschlauch und half dem Lkw-Fahrer dadurch (Symbolbild).
Foto: Carsten Rehder (dpa) | Auf der B279 blockierten die Bremen eines Lkw-Anhängers. Ein Busfahrer reparierte provisorisch den Bremsschlauch und half dem Lkw-Fahrer dadurch (Symbolbild).

Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich:

Audi-Fahrer ist unachtsam und landet im Straßengraben

Braidbach Am Donnerstag gegen 15.15 Uhr fuhr ein 20-jähriger Audi-Fahrer die Kreisstraße von Geckenau kommend in Richtung Braidbach. Kurz vor der Ortschaft war er offenbar kurz unachtsam und geriet auf das Bankett. Anschließend fuhr er in den rechten Straßengraben. Dabei wurden der vordere Unterboden und das Bankett auf einer Länge von drei Metern beschädigt. Der Schaden hält sich mit etwa 100 Euro in Grenzen, verletzt wurde niemand.

Pkw kollidiert mit auf der Straße liegendem Gegenstand

Heustreu Am Donnerstag um 16.55 Uhr meldete ein Autofahrer, der von Heustreu kommend in Richtung Bad Neustadt fuhr, dass er auf Höhe des Autobahnzubringers mit einem auf der Straße liegenden Gegenstand kollidiert sei. Dabei entstand an der vorderen Stoßstange seines Audis ein Lackschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Polizei entfernte den Gegenstand.

Reisebus-Fahrer hilft Lkw-Fahrer auf der B279 aus der Patsche

Bischofsheim Über die Einsatzleitstelle wurde ein liegengebliebener Lkw auf der Höhe von Bischofsheim gemeldet. Dieser war auf der B279 von der Schwedenschanze kommend in Richtung Bad Neustadt unterwegs, als der Druckluftbremsschlauch seines Lkw-Anhängers riss. Die Bremen und somit die Reifen des Anhängers blockierten. Dadurch entwickelte sich starker Qualm. Der hinter dem Lkw fahrende Fahrer eines Reisebusses erkannte die Gefahrensituation sofort, sicherte den Lkw mit seinem Reisebus ab und reparierte den Bremsschlauch provisorisch.Der Lkw konnte von der Bundesstraße geleitet und verkehrssicher abgestellt werden. Die Polizei Bad Neustadt und die FFW Bischofsheim/Rhön halfen dabei.

Verkehrsgefahr: Wildschaden auf der Autobahn und anderen Straßen

Herschfeld/Oberelsbach Am Mittwoch kurz nach 21 Uhr meldete ein VW-Fahrer über den Polizeinotruf, dass er auf der A71 von Schweinfurt kommend, etwa 2 Kilometer vor der Abfahrt Bad Neustadt/Bad Königshofen, ein auf der rechten Fahrbahn liegendes unbekanntes Tier überfahren habe Im Nachhinein stellte er einen Schaden und Wildhaare am Unterboden seines Fahrzeuges fest. Eine Wildunfallbescheinigung wurde erstellt.

In den Abendstunden des Donnerstags erfasste eine Pkw-Fahrerin zwischen Dürrnhof und Herschfeld ein Wildschwein, das die Fahrbahn kreuzte. Nach dem Aufprall flüchtete das Schwarzwild.

Ein Reh kollidierte mit einem Fahrzeug, das von Unterelsbach Richtung Oberelsbach fuhr und starb. Der Gesamtschaden der Wildunfälle wird auf etwa 3000 Euro geschätzt. Die jeweiligen Jagdpächter wurden verständigt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Auto
Autofahrer
Jagdpächter
Lastkraftwagen
Polizeiberichte
Tiere und Tierwelt
Wildschäden
Wildunfälle
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!