Bad Neustadt

Polizeibericht: Vom Fahrrad gestürzt und schwer verletzt

Die Polizeiinspektion berichtet aus ihrem Dienstbereich: 

Erneut Altöl entsorgt

Herschfeld Im Tatzeitraum Dienstag, 20.30 Uhr, bis Donnerstag, 19.30 Uhr, stellte in dieser Woche ein Unbekannter in der Liebenthalerstraße, direkt neben dem Radweg zwischen Herschfeld und Rödelmaier, in der Wiese einen gefüllten Kanister mit Altöl ab.

Zwei Leichtverletzte nach Unfall

Oberelsbach Am Donnerstagvormittag ereignete sich auf der Staatsstraße ein Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen und einem Gesamtschaden von circa 5500 Euro. Ein 58-jähriger Dacia-Fahrer fuhr von Weisbach kommend in Fahrtrichtung Bischofsheim und geriet aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort touchierte er einen entgegenkommenden Kradfahrer. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Vom Fahrrad gestürzt und schwer verletzt

Herschfeld Ein 54-jähriger Mann wurde am Donnerstag, gegen 21.15 Uhr, von einer Passantin in der Bergstraße liegend neben seinem Rennrad aufgefunden. Bei Eintreffen der Streife war der Notarzt bereits vor Ort. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde der Radfahrer in den Campus eingeliefert. Nach ersten Erkenntnissen war der Mann die Bergstraße hinabgefahren, überquerte die Pestalozzistraße, kam ins Schleudern und stürzte ohne fremde Beteiligung.

Wer hat im Fall des entsorgten Altöls im oben genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht und kann der Polizei unter Tel.: (09771) 6060 Hinweise geben?

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Debakel
  • Fahrräder
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Polizei
  • Polizeiberichte
  • Radwege
  • Verkehrsunfälle
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!