Bad Neustadt

Rhön-Grabfeld: Im Landkreis hält man sich an die Impf-Reihenfolge

Nur berechtigte Personen wurden bislang gegen das Coronavirus geimpft. Es mussten allerdings schon Impfwillige wieder weggeschickt werden. Aus welchen Gründen?
Am Impfzentrum des Landkreises Rhön-Grabfeld in der ehemaligen Kreisklinik in Bad Neustadt musste schon eine zweistellige Zahl Impfwilliger wieder weggeschickt werden. Bei der Prüfung vor Ort hatte sich herausgestellt, dass sie noch nicht an der Reihe waren.
Foto: Björn Hein | Am Impfzentrum des Landkreises Rhön-Grabfeld in der ehemaligen Kreisklinik in Bad Neustadt musste schon eine zweistellige Zahl Impfwilliger wieder weggeschickt werden. Bei der Prüfung vor Ort hatte sich herausgestellt, dass sie noch nicht an der Reihe waren.

Der Oberbürgermeister von Halle (Saale) und mehrere Räte der Stadt in Sachsen-Anhalt haben es schon getan. Der Bischof von Augsburg ebenfalls. Und zwar sich impfen lassen, obwohl sie eigentlich noch nicht an der Reihe waren. Dies zog Kritik nach sich. Kam das auch schon in Rhön-Grabfeld vor? Eine Sprecherin des Landratsamtes erklärte auf Nachfrage dieser Redaktion, dass im Landkreis niemand geimpft wurde, der dazu nicht berechtigt war. Weder der Landrat noch die Bürgermeister der Städte und Gemeinden würden bevorzugt werden.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat