Bad Neustadt

Rhön-Grabfeld: Corona-Testpflicht für ungeimpftes Kindergartenpersonal kommt

Bayerisches Kabinett beschloss am Dienstag die Testpflicht. Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis war am Dienstag deutlicher gesunken.
Ungeimpftem Kindergartenpersonal (Symbolfoto) werden regelmäßige Corona-Tests vom Staatsministerium empfohlen. Eine Pflicht bestand bislang noch nicht, nun wird diese zum 20. September eingeführt.
Foto: Uwe Anspach/dpa | Ungeimpftem Kindergartenpersonal (Symbolfoto) werden regelmäßige Corona-Tests vom Staatsministerium empfohlen. Eine Pflicht bestand bislang noch nicht, nun wird diese zum 20. September eingeführt.

Nach den zuletzt kontinuierlich steigenden Corona-Zahlen in Rhön-Grabfeld zeigte sich die Situation zumindest zu Wochenbeginn recht stabil. Lediglich zwei Neuinfektionen sind dem Robert Koch-Institut (RKI) am Dienstag (Stand: 3.16 Uhr) gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank daher von 84,3 auf 72,9.

Positiv war, dass auch die Zahl der aktuell Infizierten im Landkreis weiter zurückging - von 115 am Montag auf 106 am Dienstag. Jedoch befanden sich davon nun fünf in stationärer Behandlung.

Seit vergangener Woche bis vorerst Ende September gelten in Rhön-Grabfelder Kindertageseinrichtungen aufgrund der zuletzt gestiegenen Infektionszahlen bekanntlich 2G- beziehungsweise verschärfte 3G-Regeln. Wie es sich derzeit dort mit Tests für ungeimpftes Personal verhält, erklärte nun das Landratsamt auf Nachfrage dieser Redaktion.

Bislang Empfehlung, aber keine Testpflicht

Demnach biete sich nach jüngsten Aussagen des Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales insbesondere für bislang noch nicht oder nicht vollständige geimpfte Beschäftigte eine regelmäßige Testung an. Der Freistaat Bayern stellt für das Personal diese Antigen-Schnelltests zur Verfügung, empfohlen wird eine Testung zweimal pro Woche. Eine Testpflicht für Beschäftigte, die noch nicht oder noch nicht vollständig geimpft sind, besteht jedoch nicht.

An wie viel Prozent der Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen sich dieses Angebot vorrangig richtet, ist aber unklar. Denn: "Zahlen darüber, wie hoch die Impfquote im Bereich des Kindergarten-Personals ist, liegen dem Landkreis nicht vor", so eine Sprecherin aus dem Landratsamt. 

Am Dienstagnachmittag gab das bayerische Kabinett schließlich bekannt, dass sich nicht vollständig geimpfte Kita-Beschäftigte ab kommenden Montag, 20. September, dreimal wöchentlich testen lassen müssen. So solle die Sicherheit in den Kitas noch einmal erheblich erhöht werden, hieß es aus der Staatskanzlei. 

Dieser Artikel wurde am Dienstagnachmittag mit den neuesten Informationen zur beschlossenen Testpflicht für ungeimpftes Kita-Personal ergänzt. 

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Bad Neustadt
Christian Hüther
Arbeitnehmer
Coronavirus
Impfungen
Infektionszahlen
Mitarbeiter und Personal
Neuinfektionen
Robert-Koch-Institut
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (2)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!