Saal

MP+Rhön-Grabfeld: Schwarzkitteln geht es an die Schwarte

Ungehemmt haben sich die Wildschweine in den vergangenen Jahren vermehrt. Dadurch treten auch vermehrt Krankheiten wie die Afrikanische Schweinepest auf.
Drückjagden sind derzeit untersagt, werden auf Antrag aber gestattet, wenn ein Hygienekonzept vorliegt. An einer größeren Drückjagd an mehreren Stellen des Bildhäuser Walds beteiligten sich insgesamt fast 200 Jäger.
Foto: Eckhard Heise | Drückjagden sind derzeit untersagt, werden auf Antrag aber gestattet, wenn ein Hygienekonzept vorliegt. An einer größeren Drückjagd an mehreren Stellen des Bildhäuser Walds beteiligten sich insgesamt fast 200 Jäger.

Gemeinden, vor allem im Bereichen der östlichen Grenzen Deutschlands, kaufen Zäune auf, um im Ausbruchsfall der Afrikanischen Schweinepest betroffene Gebiete abzusperren. Der Staat zahlt Abschussprämien, Schonzeiten sind aufgehoben: Es gibt keinen Zweifel, den Schwarzkitteln geht es an die Schwarte. Ungehemmt haben sich Wildschweine in den vergangenen Jahren vermehrt, nun wird verstärkt Jagd auf sie gemacht – allerdings derzeit unter "Corona-Bedingungen".

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat