Bad Neustadt

Rhön-Grabfelder Neubürger als Interviewpartner gesucht

Auch diesen Anblick von schönen Mohnblumen zwischen Heustreu und Wollach (Archivfoto) können Neubürger im Landkreis Rhön-Grabfeld genießen. Einige von ihnen werden nun als Interviewpartner gesucht.
Foto: Markus Büttner | Auch diesen Anblick von schönen Mohnblumen zwischen Heustreu und Wollach (Archivfoto) können Neubürger im Landkreis Rhön-Grabfeld genießen. Einige von ihnen werden nun als Interviewpartner gesucht.

Jedes Jahr kommen rund 2100 Menschen neu in den Landkreis Rhön-Grabfeld, um hier zu leben, zu wohnen und zu arbeiten, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes Rhön-Grabfeld. Der Landkreis Rhön-Grabfeld möchte demnach Neubürgern helfen, sich noch schneller hier zuhause zu fühlen und hat hierzu das Projekt "Willkommenskultur Rhön-Grabfeld" ins Leben gerufen.

„Jeder Mensch, der sich für Rhön-Grabfeld als Lebensmittelpunkt entscheidet, hat eine gute Wahl getroffen, findet er hier doch attraktive Wohn-, Freizeit- und Arbeitsverhältnisse bei niedrigen Lebenshaltungskosten vor“, wird Landrat Thomas Habermann in der Mitteilung zitiert. Umso wichtiger sei es für Gemeinden, diese Menschen in ihrer ersten Zeit in der neuen Heimat bestmöglich zu unterstützen.

Wo der Fragebogen erhältlich ist

Da Neubürger am besten selbst wüssten, was sie brauchen, appellieren die Projektleiterinnen Ursula Schneider und Christina Leutbecher an Menschen, die in den letzten Jahren zugezogen sind, sich als Interview-Partner zur Verfügung zu stellen.

Interessenten finden einen kurzen Fragebogen und persönliche Ansprechpartner: im Landratsamt (Spörleinstr. 11, 97616 Bad Neustadt, Tel. (09771) 94-148); auf der Website des Landkreises (www.rhoen-grabfeld.de/Aktuell/Aktuelles) sowie auf Facebook und Instagram. Die Teilnehmer können anonym bleibt. Wer seiner Adresse angibt, erhält ein Dankeschön vom Landkreis.

Das gesamte Projekt „Willkommenskultur Rhön-Grabfeld“ wird gemäß der Pressemitteilung unter der Trägerschaft des Landkreises Rhön-Grabfeld mit europäischen LEADER-Mitteln gefördert. Durchgeführt wird es von Personaltrainerin Alexandra Bilko-Pflaugner (Wülfershausen) und Marketingfachfrau Tonya Schulz (Ostheim). Die Ergebnisse für eine maßgeschneiderte Betreuung von Zugereisten werden sie in einem praxisorientierten Leitfaden für Gemeinden zusammenfassen, heißt es abschließend vom Landratsamt.

Für das LEADER-Projekt 'Willkommenskultur Rhön-Grabfeld' sucht der Landkreis Rhön-Grabfeld Neubürger, die kürzlich hier ihren neuen Wohnort gefunden haben, als Interviewpartner. Ihre Erfahrungen und Wünsche sollen in einen Leitfaden für die Gemeinden einfließen.
Foto: Fotocollage: Landratsamt Rhön-Grabfeld/Eileen Hehn | Für das LEADER-Projekt "Willkommenskultur Rhön-Grabfeld" sucht der Landkreis Rhön-Grabfeld Neubürger, die kürzlich hier ihren neuen Wohnort gefunden haben, als Interviewpartner.
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Facebook
Thomas Habermann
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.