Bad Neustadt

Showprogramm mit vielen Heimatgefühlen für Rhön-Grabfelder Senioren

Eine ganze Show für Senioren wurde in der Stadthalle aufgezeichnet. Organisiert und mitgemacht haben unter anderem (von links) Stadthallenmanager Michael Schönmeier, die Bürgermeisterin von Schönau, Sonja Rahm, Kabarettist Fredi Breunig und Veronika Enders von der Fachstelle für Senioren im Landratsamt.
Foto: Stefan Kritzer | Eine ganze Show für Senioren wurde in der Stadthalle aufgezeichnet. Organisiert und mitgemacht haben unter anderem (von links) Stadthallenmanager Michael Schönmeier, die Bürgermeisterin von Schönau, Sonja Rahm, ...

Auf Initiative des Landratsamtes und gefördert vom Sozialministerium wurden in den vergangenen Monaten rund 30 Tabletcomputer für Seniorenheime angeschafft. Gefüllt wurden diese mit ebenso seniorengerechten wie unterhaltsamen Beiträgen und Fotos von Mitbürgern. Ein ganzes abendfüllendes Programm war aber noch nicht dabei. Mit dieser Idee haben die Verantwortlichen bei Kulturschaffenden in der Region offene Türen eingerannt. In der Stadthalle wurde nun eine ganze Show mit dem Titel "Heimatgefühl – Da bin ich daheim" gedreht.

Ein bestens aufgelegter Fredi Breunig machte seine Späße, die Original Solzbachtaler des Musikvereins Gartenstadt freuten sich, dass sie endlich mal wieder in kleiner Besetzung spielen durften, die Kaufmannsware und Spilk mit Mundartliedern, Sonja Rahm mit ihrem Akkordeon und Pianistin Anne Riegler sowie die Band Hot Oven and the Briketts sorgten für ein passendes und äußerst unterhaltsames Programm. In der Stadthalle trafen sich die Mitwirkenden, um die Beiträge vor Leopold Schäfers Videokamera einzuspielen. Anne Riegler stellte sogar ein eigens produziertes Video mit einem ganzen Kinderchor per Splitscreen (Bildschirmunterteilung) und einem eigenen Song für die Show "Heimatgefühle" zur Verfügung.

Die Anwesenden mussten sich testen lassen

"Bevor jemand nachfragt", sagte Organisatorin Veronika Enders von der Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung im Landratsamt, "wir konnten das natürlich nur mit einem strengen Hygienekonzept veranstalten." Mitten in der dritten Welle der Pandemie musste in der Stadthalle auf Abstände und Masken geachtet werden, alle Anwesenden im Haus wurden zudem vorab per Schnelltest des BRK auf das Coronavirus getestet.

Im vergangenen Jahr hatte Veronika Enders Fördergelder für Tablets beantragt, die an Senioreneinrichtungen im ganzen Landkreis gingen. Dazu gab es einen Aufruf an die Bevölkerung, Beiträge auf Video aufzuzeichnen und für die älteren Mitbürger in Zeiten des Ausgangs- wie Besuchsverbotes unter dem Motto "Kurz mal vorbeigeschaut" zur Verfügung zu stellen. "Wir haben richtig viele Beiträge bekommen und bis heute treffen neue bei uns im Landratsamt ein", zeigt sich Veronika Enders begeistert.

Gute Unterhaltung für Senioren

Um jedoch eine ganze Reihe an Beiträgen hintereinander zu einer ganzen Show zusammenzufügen, brauchte es die Unterstützung von Kulturschaffenden der Region. Unter anderem von Stadthallenmanager Michael Schönmeier, der sich sofort begeistert von der Idee zeigte. "Die Aufnahmen sind für die Mitwirkenden ein Stück lange vermisster Normalität", sagte Schönmeier. Und auch für ihn als Kulturmanager, ebenso wie für die Hausmeister und den Caterer in der Stadthalle. Endlich mal wieder Kulturleben in der Stadthalle, endlich mal wieder gemeinsam Blasmusik spielen, endlich mal wieder auf einer Bühne stehen. Und das alles ehrenamtlich für einen guten Zweck, nämlich richtig gute Unterhaltung für Senioren zu bieten.

Landrat Thomas Habermann und Bürgermeister Michael Werner sprechen in der Show "Heimatgefühle" ein Grußwort an die Senioren, Stadträtin Viola Neugebauer und der frühere geschäftsleitende Beamte der Stadt, Michael Weiß, führen durch das Programm. Der Videoschnitt erfolgt in den nächsten Tagen, anschließend wird die komplette Show für die Menschen in Seniorenheimen online zur Verfügung gestellt. Bei all dem Aufwand, der für die Herstellung der "Heimatgefühle" notwendig war, soll die Show aber für alle Interessierte schon bald im Internet bereitgestellt werden.

Im Rahmen der Kampagne "Kurz mal vorbeigeschaut..." lädt der Landkreis auch weiterhin dazu ein, Video- und Fotomaterial für die Seniorenarbeit zur Verfügung zu stellen. Infos gibt es bei Veronika Enders unter Telefon (09771) 94433.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Stefan Kritzer
Beamte
Behinderte
Blasmusik
Einrichtungen und Organisationen für Senioren
Fredi Breunig
Michael Weiß
Senioren
Seniorenarbeit
Seniorenheime
Stadträte und Gemeinderäte
Thomas Habermann
seniorengerecht
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!