Bad Königshofen

Störche genießen weite Ausblicke bis zur Stadtpfarrkirche

Nach längerer Zeit ist wieder einmal ein Storchenpaar auf Stippvisite in Bad Königshofen. Gut möglich, dass es im nächsten Jahr zum Brüten wiederkommt.
Ist das vielleicht ein geeigneter Standort für einen Horst? Ein Storchenpaar testet die Kamine der Frankentherme als möglichen Standort für ein Nest aus.
Ist das vielleicht ein geeigneter Standort für einen Horst? Ein Storchenpaar testet die Kamine der Frankentherme als möglichen Standort für ein Nest aus. Foto: Georg Leupold, Rhönballon, Foto Hemmerich

Sie haben momentan einen der besten Ausblicke über die Stadt Bad Königshofen: zwei Störche, die sich unlängst auf den rund 15 Meter hohen Kaminen der Bad Königshöfer Frankentherme niedergelassen haben. Was zunächst wie der Beginn eines Nestbaus aussah, entpuppte sich allerdings schnell als eine Art Lageerkundung, denn um Nachwuchs aufzuziehen, dafür ist es für die Störche schließlich schon zu spät.

Gute Nahrungssituation

Allerdings ist es nicht ausgeschlossen, dass sie im nächsten Jahr wiederkommen und dann tatsächlich ihren Horst auf den Schornsteinen der Franketherme bauen und brüten. Das wäre für die Badestadt dann eine echte Attraktion, denn es liegt Jahrzehnte zurück, dass ein Storchenpaar in Bad Königshofen seinen Nachwuchs großgezogen hat.

Die Nahrungssituation scheint jedenfalls schon mal zu stimmen: Gleich nebenan liegt der Kneuersee mit seinen vielen Fröschen, zudem gibt es gleich in der Nähe die Saale-Wiesen, die bei entsprechender Feuchtigkeit ebenfalls ein breit gefächertes Nahrungsangebot für Freund Adebar bieten. Der Begriff „Adebar“ setzt sich übrigens aus dem germanischen „Auda"  für Glück oder Heil und „Bera" für tragen oder gebären zusammen. Adebar ist also im übertragenen Sinn der Träger des Glücks.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Alfred Kordwig
  • Stadt Bad Königshofen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!