MELLRICHSTADT

TTIP, CETA und TiSA

TTIP, CETA und TiSA sind derzeit in aller Munde. Diese Abkommen zu einer transatlantischen Handels- und Investitionsgemeinschaft der EU mit der amerikanischen und kanadischen Regierung werden einerseits mit Hoffnungen auf zusätzlichen Wohlstand und einer Sicherung von Arbeitsplätzen verbunden.

Andere sehen dagegen Gefahren für die hohen Standards beim Verbraucher-, Gesundheits- und Umweltschutz und bei der längst überfälligen Agrarwende hin zu einer bäuerlichen Landwirtschaft. Befürchtet wird auch eine schleichende Einführung der Agrogentechnik. Die Diskussion beherrschen häufig Fragen zur Souveränität der Beitragsstaaten und vor allem hinsichtlich von Klagerechten.

Die Kreisgruppe Rhön-Grabfeld im Bund Naturschutz veranstaltet am Montag, 2. März, mit dem Kreisverband der Imker eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zu TTIP, CETA und TiSA. Beginn ist um 19.30 Uhr im Raum 7 (ehemals Haus Thüringen) in der Ignaz-Reder-Straße 1 (neben dem Hotel Sturm).

Referent ist Wolfgang Kessler, Chefredakteur der Zeitschrift Publik-Forum. Der Schwerpunkt des Magazins liegt auf kirchlichen, religiösen und gesellschaftlichen Themen. Nach seinem Referat kann das Für und Wider der Abkommen diskutiert werden.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Handelsabkommen
Kanadische Regierungen
Sicherung von Arbeitsplätzen
Transatlantisches Freihandelsabkommen
Wohlstand
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!