Bad Neustadt

Tüftler Elflein: Mit Frischhaltefolie vor Corona schützen

Ein Rahmen und ein wenig Folie, fertig ist der Coronaschutz. Manfred Elflein (Mitte) hatte die Idee, Schreinermeister Albert Scheuplein (links) setzt sie um und Sophia Mohr (Landratsamt Rhön-Grabfeld) unterstützt die Verbreitung des 'Corona Schutzfensters Typ Bad Neustadt'.
Ein Rahmen und ein wenig Folie, fertig ist der Coronaschutz. Manfred Elflein (Mitte) hatte die Idee, Schreinermeister Albert Scheuplein (links) setzt sie um und Sophia Mohr (Landratsamt Rhön-Grabfeld) unterstützt die Verbreitung des "Corona Schutzfensters Typ Bad Neustadt". Foto: Stefan Kritzer

Es gibt Dinge, die muss man gar nicht so kompliziert denken. Manchmal genügen auch einfache Mittel, um den gewünschten Nutzen zu erreichen. Das dachte sich Manfred Elflein (82) in Anbetracht der momentan überall anzutreffenden Schutzvorrichtungen vor dem Coronavirus. Elflein, der seit Mitte März als Angehöriger der Risikogruppe sein Eigenheim in der Gartenstadt nicht mehr verlässt, hatte viel Zeit zum Nachdenken in den zurückliegenden Wochen. Ein Tüftler war Elflein schon immer, und weil es auch einmal unkonventionelle Lösungen braucht, hat er der derzeit sehr hohen Nachfrage nach Plexiglas ein günstiges und ebenso schützendes Pendant beiseitegestellt: Frischhaltefolie.

Allerorten werden zur Zeit Schutzschilde aus Plexiglas an Kassen in Supermärkten, in Banken, Schulen und in vielen öffentlichen Bereichen aufgestellt. Das führt dazu, dass Plexiglas derzeit kaum noch zu bekommen und obendrein viel teurer geworden ist. Doch es muss nicht immer Plexiglas sein. Elflein hat sich eine Rahmenkonstruktion einfallen lassen, die ganz einfach mit Frischhaltefolie bespannt werden kann. Die erfüllt in diesem Fall auch den Schutzzweck, muss nicht gereinigt und kann leicht ausgetauscht werden. Günstig ist sie außerdem: "Fünfzig Meter Frischhaltefolie kosten im Supermarkt 60 Cent", weiß Elflein.

Landrat Thomas Habermann ist von der Idee begeistert

Die Idee, einen Rahmen zum Schutz vor den hochansteckenden Viren mit Folie zu bespannen, ist so einfach und sinnvoll, dass Elflein einen Gebrauchsmusterschutz für seine Konstruktion bei den entsprechenden Ämtern beantragt hat. "Außerdem ist Folie viel leichter als Plexiglas", erklärt er. Angeboten wird eine individuell nach Maß gefertigte hölzerne Rahmenkonstruktion von Schreinermeister Albert Scheuplein. Der Rahmen wird hierbei nicht verleimt, sondern per Schwalbenschwanzdübel einfach zusammengesteckt. Die Frischhaltefolie dazu gibt es im Supermarkt.

"Der Landrat hat sich meine Idee schon angesehen und war begeistert", zeigt sich Elflein erfreut. Und auch die Sprecherin des Krisenstabs im Landratsamt Rhön-Grabfeld, Sophia Mohr, will Elfleins Idee unterstützen. Einen Namen für seinen Schutzschild hat Elflein auch schon: "Corona Schutzfenster Typ Bad Neustadt". Wer sich einen Rahmen anfertigen lassen möchte, kann mit der Schreinerei Scheuplein, Am Bersbach in Bad Neustadt, Kontakt aufnehmen. Im Paket enthalten ist der Rahmen, Folie, eine Ständerleiste und ein Messer für den Zuschnitt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Stefan Kritzer
  • Landräte
  • Schreinereien
  • Schutzzwecke
  • Thomas Habermann
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!