WETZHAUSEN

Unmögliches möglich machen

(til) „Nichts ist unmöglich!“, so lautet das Motto der heutigen Zeit. Doch ist das wirklich so? Wer hätte es für möglich gehalten, dass eine Weltwirtschaftskrise kommt, oder dass vor 20 Jahren der eiserne Vorhang fiel. Wer hat nicht Situationen erlebt, wo menschliche Möglichkeiten nicht greifen, wo nichts mehr möglich ist. Klingt da die Jahreslosung der Osternacht „Was bei den Menschen unmöglich ist, ist bei Gott möglich“, nicht wie eine ferne Vertröstung, oder kann das auch in unserem Leben erfahrbar werden? Darauf wird im selbst geschriebenen Osternachts-Theaterstück nach Antworten gesucht. Der etwas andere Gottesdienst wird mit weiteren Elementen wie modernen Liedern, Spirituals des Gospelchores „Voice of Glory“, Taizé-Lieder, einer Auferstehungfeier mit Osterliturgie, dem Abendmahl und dem Segnungsangebot zu einem abendfüllenden Ereignis. Nach dem Gottesdienst klingt der Abend beim gemütlichen Beisammensein im Gemeindesaal aus. Beginn der Osternacht ist am Karsamstag, 11. April um 20 Uhr in der Martinskirche in Wetzhausen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!