Ostheim

"Update" für die Ostheimer Rundwanderwege

Die Wanderwege in Ostheim wurden neu beschildert. Dafür holte sich die Stadt fachmännische Hilfe von Altbürgermeister Ulrich Waldsachs und seiner Frau Maritta.
Bürgermeister Steffen Malzer (2. von rechts) sowie Altbürgermeister Ulrich Waldsachs (Mitte) und seine Ehefrau Maritta Waldsachs (2. von links) griffen anlässlich der offiziellen Wiedereröffnung zur Schere, schnitten das über den Weg - von Bauhofleiter Timo Palau (links) und Susanne Ort (Vorstand des Kommunalunternehmens) gehaltene - Banner durch und gaben symbolisch die Ostheimer Rundwanderwege wieder frei.
Foto: Franziska Sauer | Bürgermeister Steffen Malzer (2. von rechts) sowie Altbürgermeister Ulrich Waldsachs (Mitte) und seine Ehefrau Maritta Waldsachs (2. von links) griffen anlässlich der offiziellen Wiedereröffnung zur Schere, schnitten das über den Weg - von Bauhofleiter Timo Palau (links) und Susanne Ort (Vorstand des Kommunalunternehmens) gehaltene - Banner durch und gaben symbolisch die Ostheimer Rundwanderwege wieder frei.

Das Wandern ist des Mullers Lust, heißt es in einem alten Volkslied - und die von Altbürgermeister Ulrich Waldsachs, seiner Frau Maritta und von vielen anderen auch. Denn Wandern gehört nicht nur in Zeiten von Corona zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Das weiß auch die Stadt Ostheim und hat ihren Rundwanderwegen nun ein modernes "Update" verpasst.Fachmännische Unterstützung gab es dabei von Altbürgermeister Ulrich Waldsachs und seiner Frau Maritta.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!