Bad Königshofen

Vatertag feiern trotz Corona: Wirte sehen sich gut gerüstet

Ob in Bad Königshofen, Irmelshausen oder Sulzfeld: Viele Gastronomen erhoffen  sich vom ersten größeren Fest nach dem Lockdown im März ein gutes Geschäft.
Klaus Ebner, Chef des Hotel Ebner in Bad Königshofen hofft auf regen Besuch zum Vatertagsfest in seinem Biergarten. Der Aufwand, den er betreiben muss, ist riesig.
Klaus Ebner, Chef des Hotel Ebner in Bad Königshofen hofft auf regen Besuch zum Vatertagsfest in seinem Biergarten. Der Aufwand, den er betreiben muss, ist riesig. Foto: Michael Petzold

Die wochenlange Durststrecke ist zu Ende. Völlig zwanglos ist ein Besuch im Gasthaus zwar noch nicht, aber immerhin dürfen Gastronomen ihre Gäste jetzt schon im Außenbereich bewirten, immer unter Einhaltung der Einschränkungen, die durch die immer noch nicht besiegte Corona-Pandemie notwendig sind. Schon eine Herausforderung für die Gaststättenbetreiber, die zum Vatertagsfest am Donnerstag einen ersten Ansturm erwarten. Schließlich ist bestes Wetter vorausgesagt. Wie gehen Wirte damit um?        

Großer Aufwand für die Gastronomen, um den  Hygienevorschriften nachzukommen

Zwei "Probedurchgänge" am Dienstag  und Mittwoch sollten es schon sein, bevor am Donnerstag dann der erhoffte gute Besuch im Biergarten des Hotel Ebner einsetzen soll. Die Betreiber müssen, abhängig von den Gegebenheiten vor Ort, oft einen großen Aufwand treiben, um den Hygienevorschriften genüge zu leisten. An der Stadtmauer, die den Garten zum Teil begrenzt, hat Hotelchef Klaus Ebner auf Schildern für die Gäste die Hygienevorschriften festgehalten.

Nur ein Teil der Vorschriften, die die Gäste beachten müssen, um den Hygieneregeln wegen der Corona-Epedemie Folge zu leisten.
Nur ein Teil der Vorschriften, die die Gäste beachten müssen, um den Hygieneregeln wegen der Corona-Epedemie Folge zu leisten. Foto: Michael Petzold

Seine Tochter  Melanie Ebner-Linde, denkt aber schon über den Tag hinaus an das Pfingstwochenende, wo zum 30. Mai auch Hotels wieder für touristische Zwecke öffnen dürfen. Da hat sich eine Motorrad-Gruppe angekündigt. Anfragen gibt es aber auch von anderen. "Wir versuchen die Sache vorsichtig anzugehen", sagt sie. Seit dem großen Lockdown  im März durften nur noch Monteure auf Montage oder Geschäftsreisende aufgenommen werden. Da wurden die Ferienwohnung und die Appartements in der Hauptsache auf Selbstversorger-Basis vermietet.    

Mit der Premiere nach der zweimonatigen Schließung ist Schlundhaus-Wirt Christian Fischer schon einmal zufrieden. 30 der 40 Plätze im Hof waren am Montagabend bis zur Sperrstunde um 20 Uhr besetzt. Fischer rät aber dazu, grundsätzlich vorab zu reservieren, um auch sicher zugehen, einen Platz zu erhalten.         

Die Bedienung trägt im Biergarten Mundschutz, wie Schlundhaus-Chef Christian Fischer und sein Enkel Leon hier demonstrieren. 
Die Bedienung trägt im Biergarten Mundschutz, wie Schlundhaus-Chef Christian Fischer und sein Enkel Leon hier demonstrieren.  Foto: Michael Petzold

Gasthaus Barthelmes bewirtschaftet in Irmelshausen erstmals einen Biergarten 

Neues Terrain betritt dagegen an Christi Himmelfahrt die Wirtsfamilie Bathelmes in Irmelshausen. Wie Tochter Katja Mauer im Gespräch mit dieser Redaktion erklärte, wird nach der Genehmigung durch die Gemeinde erstmals auf dem benachbarten Gelände der ehemaligen Schule ein Biergarten eingerichtet, der von 11 bis 20 Uhr Uhr öffnet. 50 bis 80 Sitzplätze sollen mit den Bierbänken in dem Schulgarten mit dem großen Nussbaum zur Verfügung stehen. Ob noch musikalische Unterhaltung angeboten werden kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Nicht weit entfernt öffnet auch um 11 Uhr am diesem Tag der Kiosk am Badesee, wo man ebenfalls auf guten Besuch hofft.   

Auch in Sulzfeld sieht man sich gerüstet für den  Tag. Wie Bürgermeister Jürgen Heusinger mitteilt, haben das Gasthaus Bärental, das Gästehaus, der Landgasthof Zum Hirschen und das Lokal am Badesee mit Außenbewirtschaftung geöffnet – entweder auf der Terrasse oder im dazugehörigen Biergarten. Nur die Waldwirtschaft ist geschlossen. Weil man bei den Wirtsleuten davon ausgehe, das  die Wanderwege um Sulzfeld genutzen werden, würden auch Speisen angeboten, die man mitnehmen und unterwegs verzehren könne. Niemand brauche Angst zu haben, sich zu verlaufen, schmunzelt Heusinger, denn die Wanderwege seien top ausgeschildert.   

Was beim Biergartenbesuch auch wichtig ist

Natürlich gelten beim Besuch von Biergärten und Terrassen von Gaststätten wegen der Coronapandemie gewisse Vorsichtsmaßnahmen. So muss die Distanz zwischen den einzelnen Sitzen einen Mindestabstand von 1,50 Meter betragen. Es gibt aber auch eine Ausnahme: Personen aus zwei Hausständen dürfen nahe zusammensitzen. Für alle gleich ist wieder die Vorschrift beim Betreten des Lokals, etwa zum Gang zur Toilette, Mund- und Gesichtsschutz zu tragen. Auch müssen alle Gäste ihre Personalien und Telefonnummern  hinterlegen, damit bei einer eventuellen Ansteckung die Infektionskette schnell nachvollzogen werden kann.   
Quelle:Bayerische Staatsregierung

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Michael Petzold
  • Bereich Hotels
  • Biergärten
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Gastronominnen und Gastronomen
  • Gaststätten und Restaurants
  • Gärten
  • Hygienevorschriften
  • Irmelshausen
  • Jesus Christus
  • Jürgen Heusinger
  • Schulgärten
  • Vatertag
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!