Bad Königshofen

Vierzehnheiligen: Wie Einzelpilger die Tradition erhalten

Für einige Pilger war es trotz der Corona-Absage fast selbstverständlich an den Wallfahrtstagen sich auf den Weg in das oberfränkische Vierzehnheiligen zu machen.
Unterwegs auf dem Weg nach Vierzehnheiligen,  natürlich mit entsprechendem Abstand.
Unterwegs auf dem Weg nach Vierzehnheiligen, natürlich mit entsprechendem Abstand. Foto: Bruno Heim
Eine Wallfahrt kann man nicht so einfach abhaken. War man einmal dabei, bleibt sie im Gedächtnis eines jeden!", wissen die Wallfahrtsführer Engelbert Brüger und Günther Meissner. So machten sich viele Pilger in der Corona-Zeit in Einzelgruppen auf nach Vierzehnheiligen. Sie kamen beispielsweise aus Bad Neustadt, Sulzfeld, Klein- und Großeibstadt, Bad Königshofen, Merkershausen oder Eyershausen.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?