Bad Königshofen

Von Fledermäusen und Sprichwörtern im Burgenmuseum

Treibt seit einigen Tagen im Deutschen Burgenmuseum ihr Unwesen: die Fledermaus Hubsi. Auf Facebook kann man mitverfolgen, wo sich Hubsi im Museum gerade herumtreibt.
Treibt seit einigen Tagen im Deutschen Burgenmuseum ihr Unwesen: die Fledermaus Hubsi. Auf Facebook kann man mitverfolgen, wo sich Hubsi im Museum gerade herumtreibt. Foto: Foto Bjoern Chilian, Zeichnung Adina Rösch

So wird im Burgenmuseum die Gelegenheit beim Schopf gepackt und zum Beispiel ein ausgiebiger Frühjahrsputz gemacht. Auch besondere Kreativität wird jetzt an den Tag gelegt: So griff Museumsdirektorin Adina Rösch nach Jahren der künstlerischen Abstinenz mal wieder zum Zeichenstift. Das Ergebnis: die Burg-Fledermaus Hubsi.

Schabernack im Museum

Seit einigen Tagen schon stellt Hubsi allerhand Schabernack im Museum an, wie die Museumsleiterin mitteilt. Auf Facebook könnten Groß und Klein verfolgen, wo sich der kleine Halunke im Museum überall herumtreibt. „Mit Hubsi lässt sich also das Museum kennenlernen oder auch neu entdecken“, schreibt Adina Rösch. „Dabei ärgert er nicht nur gerne die Mitarbeiter, sondern er erlaubt sich auch mal einen Blick hinter die Kulissen.“ So habe er schon ein Auge auf die nächste Ausstellung „Steinreich oder auf den Hund gekommen! Sprichwörter des Mittelalters“ im Burgenmuseum werfen können. „Wir scharren schon mit den Hufen, bis die Ausgangsbeschränkungen aufgehoben werden und wir die Ausstellung eröffnen können.“

Sprichwörter raten

Die Beschäftigung mit Sprichwörtern sei überhaupt ein schöner Zeitvertreib. „Denn während wir uns mir sprichwörtliche Redensarten und Sprichwörtern auseinandersetzen, umso deutlicher wird uns, dass sie immer noch fester Bestandteil unseres täglichen Sprachgebrauchs sind“, meint die Museumsdirektorin. Daher hat sie einen Tipp für alle, denen zu Hause die Decke auf den Kopf fällt. Einfach mal Sprichwörter raten. Das gehe sowohl mit Stift und Zettel, als auch ohne. Einfach den ersten Teil eines Sprichwortes aufschreiben oder sagen und von seinem Spielgefährten vollenden lassen. Dabei kämen oft auch lustige Kombinationen heraus.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Facebook
  • Museumsleiter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!