Bad Neustadt

Warum der Schlaganfallbus auch Diabetikern hilft

Am Campus des Rhön-Klinikums in Bad Neustadt machte in diesem Jahr der  'Schlaganfallbus' der Deutschen Schlaganfallhilfe Halt. Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedensten Einrichtungen, Rettungsdienste und der Neurologischen Klinik waren vor Ort und konnten Fragen beantworten. 
Foto: Hanns Friedrich | Am Campus des Rhön-Klinikums in Bad Neustadt machte in diesem Jahr der "Schlaganfallbus" der Deutschen Schlaganfallhilfe Halt.

"Der Schlaganfall ist nach wie vor eine Krankheit mit den höchsten Behinderungsgraden und deshalb muss die Bevölkerung für die ersten Anzeichen sensibel gemacht werden", so Professor Bernd Griewing, Vorstand Medizin der Rhönklinikum AG.  Genau diese Aufklärungsarbeit leistet der Schlaganfallbus der Initiative "Herzenssache Lebenszeit". Wie schon seit über zehn Jahren machte er auch heuer wieder Station in Bad Neustadt, dieses Mal am neu eröffneten Klinik-Campus.

1000 Schlaganfallpatienten im Jahr

Der Bereich vor dem Zentrum für ambulante Medizin zeigte sich als eine ideale Plattform für die Beratung durch Fachärzte, Ausstellungen oder auch den Rettungsdienst. Immerhin rund 1000 Schlaganfallpatienten werden jährlich in der neurologischen Klinik behandelt. Das sind an die 20 000 in den vergangenen zwei Jahrzehnten. Am Campus bilde man die gesamte "Versorgungsstraße" eines Patienten ab, so Griewing. Diese reiche vom ambulanten Facharzt über die Klinik bis hin zu Hilfsmittelanbietern und der häuslichen Versorgung.

Stellvertretende Bürgermeisterin Rita Rösch dankte im Namen der Stadt für die Initiative des Rhönklinikums. Sie verwies auf die Prävention, die gerade beim Thema Schlaganfall sehr wichtig ist. Sich vorab zu informieren und rechtzeitig zum Arzt zu gehen sei besser, als in der Klinik zu liegen. Das unterstrich auch stellvertretender Landrat Josef Demar.

Der Segen der Stroke Unit

"Wir freuen uns, dass diese Aktion in der Bevölkerung so gut angenommen wird", betonte Dr. Hassan Soda, leitender Arzt der Abteilung Akutneurologie II/Stroke Unit am Campus. Dass die aktive Aufklärung Wirkung zeigt, merke man auch in der Klinik selbst. "Seit Eröffnung unseres neuen Campus zu Jahresbeginn ist die Zahl der Patientenkontakte um 40 Prozent angestiegen", so der Arzt. 

Der Bereich vor dem Zentrum für ambulante Medizin am Rhön Klinikum Campus in Bad Neustadt zeigte sich als idealer Ort für Veranstaltungen, bei denen ein größeres Publikum angesprochen wird und man gleichzeitig die Angebote der Kliniken mit einbinden kann
Foto: Hanns Friedrich | Der Bereich vor dem Zentrum für ambulante Medizin am Rhön Klinikum Campus in Bad Neustadt zeigte sich als idealer Ort für Veranstaltungen, bei denen ein größeres Publikum angesprochen wird und man gleichzeitig die ...

Ralf Baumeister, Kreisgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), würdigte die Erfolge der "Stroke Projekte", die Ende der Neunzigerjahre vom BRK-Kreisverband zusammen mit der Neurologischen Klinik am Rhönklinikum begonnen und bis heute immer weiter entwickelt wurden. Mit der Stroke Unit werden wichtige Patientendaten schon vorab ins Klinikum gesendet, um lebenswichtige Zeit zu gewinnen.

Die Anzeichen eines Anfalls

Beim Besuch im Rettungswagen erfuhren die Interessierten von den ersten Anzeichen eines Schlaganfalls.  Richard Rockenzahn, Einsatzleiter Rettungsdienst beim BRK, nannte als Symptome zum Beispiel eine akute Schwäche oder Lähmung einer Körperseite, Sprachschwierigkeiten, Sehstörungen und Schwindel bis hin zur Bewusstlosigkeit.

Auch Diabetologen und Ernährungsberater standen für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Viele Besucher nutzten die Chance, ihr persönliches Schlaganfall- und Diabetes-Risiko testen zu lassen. Hierfür maßen die Experten des Campus Blutdruck-, Blutzucker- und Cholesterinwerte. Auch eine orientierende Ultraschalluntersuchung der hirnversorgenden Gefäße wurde angeboten. 

Der Bereich vor dem Zentrum für ambulante Medizin am Rhön Klinikum Campus in Bad Neustadt zeigte sich als idealer Ort für Veranstaltungen, bei denen ein größeres Publikum angesprochen wird und man gleichzeitig die Angebote der Kliniken mit einbinden kann
Foto: Hanns Friedrich | Der Bereich vor dem Zentrum für ambulante Medizin am Rhön Klinikum Campus in Bad Neustadt zeigte sich als idealer Ort für Veranstaltungen, bei denen ein größeres Publikum angesprochen wird und man gleichzeitig die ...

Zentrales Thema der Informationsveranstaltung war der Zusammenhang zwischen Diabetes und weiteren Erkrankungen. Gerade Diabetiker haben unter anderem ein fünf- bis siebenfach höheres Risiko für die Entwicklung eines Schlaganfalls als nicht Betroffene. Auch Begleiterkrankungen wie die Herzleistungsschwäche sind keine Seltenheit, erklärt Hassan Soda. Seinen Angaben zufolge ist beinahe jeder fünfte Schlaganfall-Patient Diabetiker. Deshalb will man in einem neuen Angebot Mitarbeiter in Firmen auf die notwendige Prävention hinweisen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Hanns Friedrich
Apoplexie
Diabetes
Diabetiker
Diabetologinnen und Diabetologen
Ernährungsberater
Josef Demar
Krankenhäuser und Kliniken
Patienten
Patientenkontakte
Rhön-Klinikum-Campus
Schlaganfallpatienten
Ärzte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)