Ostheim

Wasserzweckverband auf Konfrontationskurs mit dem Wasserwirtschaftsamt

Der Wasserzweckverband Willmarser Gruppe plant eine Sanierung seiner Brunnen im kleinen Rahmen. Das Wasserwirtschaftsamt hingegen plädiert für eine mehrere Millionen Euro teure Maßnahme.
Foto: Jens Büttner, dpa | Der Wasserzweckverband Willmarser Gruppe plant eine Sanierung seiner Brunnen im kleinen Rahmen. Das Wasserwirtschaftsamt hingegen plädiert für eine mehrere Millionen Euro teure Maßnahme.

Auch nach einer eingehenden Untersuchung ist noch nicht klar, wie die Sanierung der vier Brunnen des Wasserzweckverbands Willmarser Gruppe zu bewerkstelligen ist. Das zuständige Ingenieurbüro hatte zum Abschluss seiner Arbeiten einen Vorschlag eingereicht, der mit Kosten von einer halben Million Euro verbunden ist. Doch da machte das Wasserwirtschaftsamt einen Strich durch die Rechnung und brachte eine Lösung mit den vierfachen Kosten ins Spiel, die für den Verband jedoch vollkommen inakzeptabel ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!