Wie Jäger bedrohte Arten schützen

Das Bild zeigt (von links): Enno Piening (BJV-Vizepräsident), Christoph Frucht (Regierungsjagdberater), Christoph Helm (Birkwildhegeringleiter) Bernd Meinschäfer (Jagdschloss Holzberghof) und Christian Lintow (Berufsjäger der Wildland-Stiftung Bayern) bei der Eröffnung der neuen Ausstellung.
Foto: Kirchner | Das Bild zeigt (von links): Enno Piening (BJV-Vizepräsident), Christoph Frucht (Regierungsjagdberater), Christoph Helm (Birkwildhegeringleiter) Bernd Meinschäfer (Jagdschloss Holzberghof) und Christian Lintow (Berufsjäger der Wildland-Stiftung Bayern) bei der Eröffnung der neuen Ausstellung.

Der Schnee und die herrliche Winterlandschaft locken die Menschen dieser Tage wieder in die Hochlagen der Rhön. Naturgenuss pur, mit oder ohne sportliche Herausforderung, ist für viele Rhönbesucher aus nah und fern das Ziel. Grund für die Wildland Stiftung Bayern mitten im Geschehen, nämlich im Jagdschloss Holzberghof ihre druckfrische Ausstellung „Das Birkwild in der Rhön“ zu präsentieren. Hier, wo viele Besucher der Langen Rhön, vor oder nach ihrer Wintertour Station machen, gibt es nun exemplarisch für den ganzen Lebensraum umfangreiche Informationen über die Lebensgewohnheiten des selten ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung