Wargolshausen

Windpark Wargolshausen: Warum das Aus konkreter wird

Sechs Jahre dauert der Rechtsstreit um den geplanten und teilweise schon begonnenen Bau des Windparks zwischen Wülfershausen und Wargolshausen an. Das Aus ist in Sichtweite.
Wie sich die Lage im Landtag jetzt darstellt, steht der Windpark Wargolshausen/Wülfershausen wahrscheinlich vor dem Aus. Nach dem Willen der CSU und Freien Wähler soll für die Anlagen keine Ausnahmegenehmigung für die 10-H-Regel erteilt werden.
Wie sich die Lage im Landtag jetzt darstellt, steht der Windpark Wargolshausen/Wülfershausen wahrscheinlich vor dem Aus. Nach dem Willen der CSU und Freien Wähler soll für die Anlagen keine Ausnahmegenehmigung für die 10-H-Regel erteilt werden. Foto: Eckhard Heise
Nach dem Rechtsstreit um den Bau des Windparks zwischen Wülfershausen und Wargolshausen ist der Bayerische Landtag gerade dabei, einen Schlussstrich unter die Anlage zu ziehen - voraussichtlich. Denn nach einem Beschluss im Koalitionsausschuss lehnte die Mehrheit der CSU laut Landtagsabgeordneten Gerald Pittner (FW, Bad Neustadt) eine Änderung der 10-H-Regel im Bezug auf bereits begonnene Anlagen ab.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?