Wollbach

Wollbacher Frauenlauf: Lauf für den guten Zweck erneut verschoben

Beim Wollbacher Frauenlauf, einem Benefizlauf zur Unterstützung der Multiple Sklerose Gesellschaft, muss nicht zwingend gejoggt werden. Auch Walking ist möglich. Der Lauf musste wegen der Corona-Einschränkungen auf September verschoben werden.
Foto: Michaela Greier | Beim Wollbacher Frauenlauf, einem Benefizlauf zur Unterstützung der Multiple Sklerose Gesellschaft, muss nicht zwingend gejoggt werden. Auch Walking ist möglich.

"Verbunden mit der großen Hoffnung, dass unsere Jubiläumsveranstaltung ohne weitreichende Corona-Einschränkungen stattfinden kann, haben wir den Termin auf den 11. September verschoben", sagte Michaela Greier, die Hauptverantwortliche des Wollbacher Benefizlaufes zugunsten Multiple Sklerose. Traditionell fand das Event "Laufe aus gutem Grund – für Dich, Deine eigene Gesundheit und den guten Zweck" immer am Tag vor dem Muttertag statt. In diesem Fall wäre es der 8. Mai gewesen, doch zum zweiten Mal in Folge musste das sechsköpfige Organisationsteam des RSV Wollbach den Termin wegen der bundesweiten Corona-Maßnahmen verschieben.

Im vergangenen Jahr war man bereits auf das erste Septemberwochenende ausgewichen. "Ein wirklich gelungener Schachzug, dass wir in diese Lücke mit relativ viel Freiheiten gestoßen sind", erinnerte sich Eileen Linser. "Dank eines Hygiene- und Sicherheitskonzepts, das mit viel zusätzlichem Aufwand ausgeklügelt und durchgeführt wurde, war die Veranstaltung ein voller Erfolg".

6000 Euro kamen beim letzten Lauf zusammen

Knapp 500 Teilnehmer – zumeist Frauen – brachten eine stolze Spendensumme von 6000 Euro zusammen. "Wir hatten auch Glück mit dem Wetter. Alles konnte draußen stattfinden, sodass die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus relativ gering war", ergänzten die Mitorganisatorinnen. Zudem habe der Wollbacher Frauenlauf vielen Aussagen zufolge einen hohen Stellenwert, "nahezu alle, die einmal teilgenommen haben, sind so begeistert, dass sie versprechen wiederzukommen".

Obwohl der Lauf als Frauenlauf bezeichnet wird, können natürlich auch Männer teilnehmen. Zumeist begeben sich aber Frauen auf die Strecke.
Foto: Michaela Greier | Obwohl der Lauf als Frauenlauf bezeichnet wird, können natürlich auch Männer teilnehmen. Zumeist begeben sich aber Frauen auf die Strecke.

Seitens der Veranstalter hofft man für diesen fünften Benefizlauf – egal ob Joggen, Walking oder Spazierengehen – auch wieder ein Rahmenprogramm anbieten zu können. "Diese Kombination - Bewegung für eine caritative Sache und ein Wellnessangebot für jede Einzelne - ist etwas Besonderes und auch Einmaliges im Landkreis", sagte Marion Zirk. "Man hat außerdem im letzten Jahr gemerkt, dass sich viele Teilnehmerinnen lange nicht mehr gesehen haben. Durch die erste Phase der Pandemie waren schon zahlreiche Gelegenheiten verloren gegangen".

Julian Flügel übernimmt erneut die Schirmherrschaft

Als prominenter Schirmherr hat sich Julian Flügel aus dem hessischen Hofbieber, einer der besten deutschen Langstreckenläufer, erneut bereiterklärt, diese Aufgabe wahrzunehmen. "Ich fand das schon im letzten Jahr eine tolle Sache und möchte den Verein auch heuer wieder unterstützen", erklärte der 35-Jährige.

Auch die bayerische Landesvertretung der Multiple Sklerose Gesellschaft aus München wird wie in den Vorjahren vor Ort sein, im Schlepptau mit einer weiteren prominenten Läuferin, "deren Name aber laut der zuständigen Kontaktfrau Christiane Zink noch nicht bekannt gegeben wird".

Verantwortliche haben ihre Hausaufgaben schon gemacht

Die Vorfreude bei den Wollbachern ist auf alle Fälle groß, ebenfalls die Zuversicht, dass der erneuten Auflage im September nichts im Wege steht. "Bis zum September werden viele Rhönerinnen und Rhöner geimpft sein und das wird sich positiv auf die Erlaubnis für größere Veranstaltungen auswirken", mutmaßte Michaela Greier.

Seitens der Verantwortlichen sei man bestens vorbereitet auf den neuen Termin, die Give-Aways längst hergestellt, die Kontakte zu den Mitunterstützern des Wellness-Rahmenprogramms wie unter anderem Kosmetik, Friseur und Massage geknüpft. "Auch unsere Sponsoren haben sich im Vorfeld wieder äußerst großzügig gezeigt, sodass die Veranstaltung finanziell in trockenen Tüchern ist", stellte die Vorsitzende des RSV erleichtert fest. "Das ist bei der wirtschaftlich schwierigen Lage beileibe keine Selbstverständlichkeit. Umso mehr danken wir allen Unterstützern, die somit einen starken Anteil an einer besonderen Veranstaltung haben".

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Wollbach
Michaela Greier
Friseure
Impfungen
Infektionsgefahr
Jubiläumsveranstaltungen
Kosmetik
Langstreckenläufer
Läuferinnen
Muttertag
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!