Wülfershausen

Wülfershausen muss Finanzplanung nachbessern

Einen leicht veränderten Grundriss des geplanten Horts legte Volker Eppler vor, der Bau kann erst begonnen werden, wenn es finanziell machbar ist.
Foto: Regina Vossenkaul | Einen leicht veränderten Grundriss des geplanten Horts legte Volker Eppler vor, der Bau kann erst begonnen werden, wenn es finanziell machbar ist.

Die Planung für den Hortanbau an die Schule in Wülfershausen stand zunächst auf der Tagesordnung des Gemeinderats Wülfershausen. Volker Eppler vom gleichnamigen Architekturbüro berichtete, dass es seitens des Landratsamtes einige Anregungen gab, die eingearbeitet wurden.

Bis auf die WC-Anlagen ist der Hort mit 50 Plätzen ein selbständiges Gebäude mit eigenem Eingang, zeigte die Planung. Das vorgeschriebene Raumprogramm ist die Grundlage des 318 qm großen Anbaus, der teils unterkellert ist. Neben dem Eingang befindet sich das Leitungsbüro, auf der gleichen Ebene sind die beiden Gruppenräume mit Nebenräumen, ein Speiseraum, eine Vorbereitungsküche und ein Elternwarteraum. Im Keller ist die Haustechnik untergebracht, ebenso ein Werkraum, ein Mehrzweckraum, Lagerraum und Personalraum. Alle Räume müssen natürliches Licht haben.

Mobile Trennwand

Angeregt wurde seitens der Gemeinderäte, die Trennwand zwischen Werk- und Mehrzweckraum mobil auszuführen, um bei Bedarf einen größeren Raum zu gewinnen. Bürgermeister Wolfgang Seifert wies auf den Rechtsanspruch auf einen Hortplatz ab 2025 hin und beantwortete damit Fragen nach dem Sinn der Planung zum jetzigen Zeitpunkt. Der Bauantrag ist vier Jahre lang gültig, man kann also mit dem Bau starten, sobald es die finanzielle Lage erlaubt. Man könne nicht "kurz vor knapp" mit der Planung anfangen, so Seifert. Die Planer rechnen mit 85 Prozent Förderung, die Grobschätzung ergab eine Gesamtinvestition von rund zwei Millionen Euro. Die Planung wurde mit einer Gegenstimme gebilligt, der Bauantrag wurde einstimmig genehmigt.

Volker Eppler trug auch die Änderung des Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans im Gewerbegebiet "Angertor" vor. Die Baywa beabsichtigt ein brachliegendes Grundstück von 2173 Quadratmetern, das an ihr Firmengelände angrenzt und der Gemeinde gehört, zu erwerben. Im Flächennutzungsplan ist dieses Gelände als Ausgleichsfläche gekennzeichnet, es muss umgewidmet und an anderer Stelle wieder eingerichtet werden. In Frage kommt ein Areal an der Kläranlage. Der Gemeinderat stimmte zu.

Ebenfalls geändert wird der Bebauungsplan "Angertor II", Hauptgrund ist die geplante teilweise Verrohrung eines Grabens, für den auch neue Ausgleichsflächen geschaffen werden müssen. Gleichzeitig werden angedachte Stichstraßen mit Wendehammer aus dem Bauplan entfernt, weil sie nicht benötigt werden. Der Gemeinderat billigte den Entwurf und beauftragte das Planungsbüro mit der Durchführung der Bürger- und Behördenbeteiligung.

Kreditaufnahme verringern

Die Mittelfristige Finanzplanung als Bestandteil des Haushalts 2020 musste nachgebessert werden. Das hatte das Landratsamt verlangt, dem der kürzlich verabschiedete Haushalt vorlag. Die für die Bauvorhaben geplante Kreditaufnahme musste verringert werden, das heißt, große Investitionen müssen verschoben werden. Unter anderem wird der Hortanbau erst einmal zurückgestellt, außerdem die Erschließung des Baugebiets und die Ortseingangsverschönerung in Eichenhausen. Die Grundsteuern A und B sowie die Gewerbesteuer werden moderat erhöht. Außerdem werden Einnahmen aus Grundstücksverkäufen erwartet, erklärte Geschäftsstellenleiter Maximilian Nunn, sodass die Kreditaufnahme auf ungefähr 1,4 Mio. Euro gesenkt werden kann. Ziel ist es, die Zuführung vom Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt in den nächsten Jahren so zu gestalten, dass Zins und Tilgung gedeckt sind.

Unter "Informationen" berichtete der Bürgermeister von einem Gespräch mit Wülfershausens Bürgermeisterin Conny Dahinten, ihrer Stellvertreter und Vertretern des Staatlichen Bauamts Schweinfurt. Es ging um die Ortsumgehung Saal, bei der Planung würden jetzt die Belange der Wülfershäuser Gemeinde "in vollem Umfang mit einfließen", so Seifert (wir berichtetem). Ein Zwischenergebnis der Planung dürfte im Frühling 2021 vorliegen.

Im Namen der Gemeinde bedankte sich der Bürgermeister bei Gemeinderat Heribert Schustek und seinen Helfern für die Reinigung und Pflege des Dorfsees in Eichenhausen.  

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Wülfershausen
Regina Vossenkaul
Bau
Bauanträge
Baubehörden
Bauprojekte
Baywa AG
Bebauungspläne
Cornelia Dahinten
Eichenhausen
Finanzplanung
Flächennutzungsplanung und Flächennutzungspläne
Kreditaufnahmen
Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)