SCHWEINFURT

100 Schulranzen für Erstklässler

100 Schulranzen für Erstklässler       -  (mama)   9 000 Euro für einen guten Zweck: Aus den Mitteln des Gewinn-Spar-Vereins der Sparda-Bank Nürnberg übergab Roland Kehrlein, Filialleiter der Sparda-Bank Schweinfurt, 100 Schulranzen an Schweinfurts Sozialreferenten Jürgen Montag. Die Büchertaschen-Sets, bestehend aus Büchertasche, Sporttasche, Brustbeutel, Mäppchen und einem Etui mit Buntstiften werden vor Schulbeginn an 100 Erstklässler aus sozial benachteiligten Familien ausgegeben. Im kommenden Schuljahr besuchen rund 17 000 Schüler Schweinfurts Schulen. 381 davon kommen in die erste Klasse. „Wenn für viele Kinder nächsten Dienstag ein neues Abenteuer beginnt, legen wir besonders viel Wert auf die Chancengleichheit im Bildungsbereich“, erklärt Kehrlein. Die Chancengleichheit sei auch eine Unternehmensphilosophie der Sparda-Bank. Diese habe sich zum Ziel gesetzt, sozial schwachen Familien zu unterstützen, so Kehrlein weiter. Die vor einem Jahr in Nürnberg, Fürth und Würzburg ins Leben gerufene Büchertaschen-Aktion wird dieses Jahr zum ersten Mal in Schweinfurt fortgesetzt. Erweitert wurde die Aktion in Nordbayern auf 13 Kommunen. Die Stadt Schweinfurt hilft bei der Verteilung der Büchertaschen, so sei gewährleistet, dass sie dort ankommen, wo sie benötigt werden, erklärt Sozialreferent Montag. Im Bild (von rechts): Corina Büttner, Leiterin des Amtes für soziale Leistungen der Stadt Schweinfurt, Filialleiter Roland Kehrlein von der Sparda-Bank, Sozialreferent Jürgen Montag und der stellvertretende Leiter des Jobcenters, Alois Kraus.
(mama) 9 000 Euro für einen guten Zweck: Aus den Mitteln des Gewinn-Spar-Vereins der Sparda-Bank Nürnberg übergab Roland Kehrlein, Filialleiter der Sparda-Bank Schweinfurt, 100 Schulranzen an Schweinfurts Sozialreferenten Jürgen Montag. Die Büchertaschen-Sets, bestehend aus Büchertasche, Sporttasche, Brustbeutel, Mäppchen und einem Etui mit Buntstiften werden vor Schulbeginn an 100 Erstklässler aus sozial benachteiligten Familien ausgegeben. Im kommenden Schuljahr besuchen rund 17 000 Schüler Schweinfurts Schulen. 381 davon kommen in die erste Klasse. „Wenn für viele Kinder nächsten Dienstag ein neues Abenteuer beginnt, legen wir besonders viel Wert auf die Chancengleichheit im Bildungsbereich“, erklärt Kehrlein. Die Chancengleichheit sei auch eine Unternehmensphilosophie der Sparda-Bank. Diese habe sich zum Ziel gesetzt, sozial schwachen Familien zu unterstützen, so Kehrlein weiter. Die vor einem Jahr in Nürnberg, Fürth und Würzburg ins Leben gerufene Büchertaschen-Aktion wird dieses Jahr zum ersten Mal in Schweinfurt fortgesetzt. Erweitert wurde die Aktion in Nordbayern auf 13 Kommunen. Die Stadt Schweinfurt hilft bei der Verteilung der Büchertaschen, so sei gewährleistet, dass sie dort ankommen, wo sie benötigt werden, erklärt Sozialreferent Montag. Im Bild (von rechts): Corina Büttner, Leiterin des Amtes für soziale Leistungen der Stadt Schweinfurt, Filialleiter Roland Kehrlein von der Sparda-Bank, Sozialreferent Jürgen Montag und der stellvertretende Leiter des Jobcenters, Alois Kraus. Foto: Marcel Marthoschke
9 000 Euro für einen guten Zweck: Aus den Mitteln des Gewinn-Spar-Vereins der Sparda-Bank Nürnberg übergab Roland Kehrlein, Filialleiter der Sparda-Bank Schweinfurt, 100 Schulranzen an Schweinfurts Sozialreferenten Jürgen Montag. Die Büchertaschen-Sets, bestehend aus Büchertasche, Sporttasche, Brustbeutel, Mäppchen und einem Etui mit Buntstiften werden vor Schulbeginn an 100 Erstklässler aus sozial benachteiligten Familien ausgegeben. Im kommenden Schuljahr besuchen rund 17 000 Schüler Schweinfurts Schulen. 381 davon kommen in die erste Klasse. „Wenn für viele Kinder nächsten Dienstag ein neues Abenteuer beginnt, legen wir besonders viel Wert auf die Chancengleichheit im Bildungsbereich“, erklärt Kehrlein. Die Chancengleichheit sei auch eine Unternehmensphilosophie der Sparda-Bank. Diese habe sich zum Ziel gesetzt, sozial schwachen Familien zu unterstützen, so Kehrlein weiter. Die vor einem Jahr in Nürnberg, Fürth und Würzburg ins Leben gerufene Büchertaschen-Aktion wird dieses Jahr zum ersten Mal in Schweinfurt fortgesetzt. Erweitert wurde die Aktion in Nordbayern auf 13 Kommunen. Die Stadt Schweinfurt hilft bei der Verteilung der Büchertaschen, so sei gewährleistet, dass sie dort ankommen, wo sie benötigt werden, erklärt Sozialreferent Montag. Im Bild (von rechts): Corina Büttner, Leiterin des Amtes für soziale Leistungen der Stadt Schweinfurt, Filialleiter Roland Kehrlein von der Sparda-Bank, Sozialreferent Jürgen Montag und der stellvertretende Leiter des Jobcenters, Alois Kraus.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Chancengleichheit
  • Erstklässler
  • Roland Kehrlein
  • Stadt Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!