Hirschfeld

111 mal Lachen mit der DJK Hirschfeld

Die Quitschie Quatschies blödeln im Wilden Westen.
Die Quitschie Quatschies blödeln im Wilden Westen. Foto: Daniela Schneider

Rasante Tanznummern, lustige Büttenreden, treffsichere Pointen und coole Gesangseinlagen machen jede Sitzung im Hirschfelder Fasching zu einem unterhaltsamen Erlebnis - und das schon zum 111. Mal, wie das Motto der diesjährigen zweiten Faschingssitzung verriet. Letztes Jahr noch als Vertretung hatte Maximilian Wächter als neuer – diesmal hochoffizieller – Sitzungspräsident seinen Fünferrat und das gut gelaunte Publikum bestens im Griff.

Mit großer Glocke und einem Witzfeuerwerk von flach "man muss ja gemächlich anfangen" bis krachend sorgte er in schönster DJK-Faschingstradition für die richtige Stimmung. Und die war von der ersten Minuten an bestens beim Publikum.

Frauenpower zum Start

Eröffnet wurde das gut fünfstündige Programm mit "Frauenpower" und einem klassischem Gardetanz der rot-weiß kostümierten Stammgarde, gefolgt von den Kleinsten der DJK, den "Meepüppli", die mit ihrem goldigen außerirdischen Marsmännchen-Tanz die vielen Publikumsherzen im intergalaktischen Sturm eroberten. Weitere furiose Tänze folgten, die DJK ist nicht umsonst in erster Linie ein sportlicher Verein und so begeisterten die Midis mit ihrem rockigen Showtanz als wilde Bikerinnen und die Showtanzgruppe im glänzenden Cheerleader-Outfit legten einen grandiosen Tanz auf die Sportheim-Bühne.

Fotoserie

Fasching Hirschfeld

zur Fotoansicht

Weniger rasant bewegten sich dagegen die niedlich bezopften Schulmädchen vom Männerballett die zu "Baby one more time" die weiß bestrumpften Beinchen und karierten Miniröckchen fliegen ließen.

Älteste Akteurin war 82

Und auch in der Bütt ging es hoch her: Hedwig Weth - mit 82 Jahren, wie der Sitzungspräsident erlaubt verriet - die älteste Akteurin, hatte schon als "Kind einen großen Mund" und erzählt auch heute noch ganz ungeniert, was ihr seid ihrer Geburt in Hirschfeld im Leben so alles passiert ist und sparte dabei auch ihren angeheirateten "Spatzl" nicht aus. Katja Michalik dagegen, "die man schon hört, wenn man sie noch nicht mal sieht" sang dem Alkohol und dem im nächsten Leben angepeilten Dasein als Raupe  – "fressen, schlafen und dann zack Schönheit" – ein rhetorisches Ständchen.

Drolliges Bühnenbild

Und Harald Fuchsberger sorgte mal wieder mit seinem Auftritt für Lachsalven. Diesmal hatte er - selbst der Direktor, dem alles bis zum Halse stand, - erst die Schule und dann die Politik auf dem Kicker. Und auch die wunderbar inszenierten Sketche sorgten für Lachmuskelkater: Die "Freeds" von der Hirschfelder Kleinkunstbühne trieben diesmal vor drolligem Bühnenbild ihr lustiges Unwesen in der Nervenheilanstalt Klinik Hirschberg - ein Sammelsurium voller seltsamer Patienten, Doktoren und ganz normalen Katastrophen.

Die gar nicht toten Sängerbuam sorgten als sangesfreudige, wortgewandte Zombies für grandiose Stimmung
Die gar nicht toten Sängerbuam sorgten als sangesfreudige, wortgewandte Zombies für grandiose Stimmung Foto: Daniela Schneider

Lange tot und doch am Leben: Die Sängerbuam als Zombies mit ihrem wunderbaren Abgesang auf die kommunale Politik, bürgerliche "Salatgurken mit Wahlrecht" und den Gemeinderat, der "bei Problemen hilft, die man so nicht hätte". Mit bei den untoten Sängerbuam: Michael Weppler, der anschließend dann noch mit seiner "Spider Murphy Gang" für bayerisches Rock'n'Roll-Feeling und brodelnde Stimmung im buntgeschmückten Saal sorgte.

Show der Meefuzzys

Apropos Musik: Für den musikalischen Rahmen sorgte auch in diesem Jahr wieder Leon Böttche, der übrigens auch für die "Spider Murphy Gang" in die Tasten haute. Die Meefuzzys lieferten in cooler Kostümierung eine tolle Disco-Show ab, mit Ilja Richter, Boney M.  und allem was in den 70ern so dazugehörte und die "Quitschie-Quatschies" setzten wieder einmal mit ihrer ausgelassenen, wie immer grandios kostümierten Blödelei einen witzigen Schlusspunkt. Diesmal hatte sich die Fußballer-Truppe in den Wilden Westen zum "Apachenpub" aufgemacht und ulkte sich dann unter der Regie von Häuptling Kümmerling mit einigen Kommunikationsproblemen, Listigen Lurchen, skalpierten Weißen Riesen und den Glorreichen 7, der gefährlichsten Band seit den No Angels bis zum krachenden Finale weit nach Mitternacht.  

Rückblick

  1. Große Erfolge der MKG-Garden in Veitshöchheim
  2. Berni Wilhelm zum Ehrenvorsitzenden ernannt
  3. Bergtheim: Ein Kappenabend vom Feinsten
  4. Straßenfasenacht Neubrunn: Wenn die Böbbel im Bajazz kommen
  5. Faschingszug trotz miesen Wetters gut besucht
  6. Schweinfurter Faschingszug: 12.000 Narren feiern trotz Regens
  7. Trotz Regen: 15 000 Besucher beim Faschingszug in Heidingsfeld
  8. Erlabrunner Narren feiern Fasenacht
  9. Landkreisfasching: Gaudiwurm geht baden
  10. Zug in Wiesenfeld: Mary Poppins zwischen Piraten und Rittern
  11. In Eltmann lautet das Narren-Motto: Freibier for Future.
  12. Bonbonregen und gute Stimmung
  13. Großer Auflauf und buntes Treiben beim Main-Post-Faschingsempfang
  14. Urspringer Narren eröffneten schon mal den Dorfladen
  15. Wonfurt: Wo der Bürgermeister keine Party macht
  16. Ermershausen: Spielvereinigung präsentiert Bierbilanz 2019
  17. Trotz starken Regens: Viele Narren zogen durch Uettingen
  18. Grunddörfer: OCV-Rekord-Gaudiwurm trotzt dem Regen
  19. Eisbären und Kasperltheater beim Marktbreiter Faschingsumzug
  20. Neuschleichach: Narrenzug erstmals mit Althütter Prinzenpaar
  21. Faschingszug in Frickenhausen: Eine Weinklinik soll's richten
  22. Faschingszug mit Eskimos, Eisbären und Piraten
  23. Regen schreckte die Zuschauer nicht
  24. Siebenjährige organisiert Mini-Faschingszug für guten Zweck
  25. KiKaG-Prunksitzung: Kitzinger Narren begeistern ihr Publikum
  26. Faschingszug Langenprozelten: Määdusas und Simpsons unterwegs im Land der Kohleräwer
  27. Treue Abzeichen für karnevalistischen Tanzsport
  28. "Fantasie endet nie" beim Sylbacher Fasching
  29. Tänzchen bei den Senioren
  30. Schlappmaulorden: Aiwanger will mit Söder ins Kanzleramt
  31. Tausende jubelten 35 Fußgruppen und Motivwagen zu
  32. Weiber ließen es krachen
  33. Kinderfasching mit der SPD
  34. Einladung an den Landesvater zum Gassefetzer-Jubiläum
  35. Langer Faschingszug durch die Gemeinde
  36. Helau im Juliusspital Seniorenstift
  37. Närrische Singstunde des Männergesangvereins
  38. Büttenspektakel unter dem Motto "Hainert for future"
  39. Glückspilze mit eingebauten Regenschirmen
  40. Liveblog vom Schweinfurter Faschingszug 2020
  41. Scharfrichter und Knappe in der Zeller Bütt
  42. Zum Nachlesen: Markus Söder bei der Verleihung des Schlappmaulordens
  43. Antöner Peter Stößel mit dem höchsten Narrenorden ausgezeichnet
  44. 61 bunte Gruppen in Himmelstadt: Nasa, Wikinger und Mad Max
  45. Faschingszug Schweinfurt 2020: Wann und wo geht's los?
  46. Zwei Jahre nach Ramonas Unfalltod: "Fasching geht nicht mehr"
  47. Giraffen, Affen und kleine Gespenster beim Gaudiwurm
  48. Faschingsparty von St. Nikolaus-Schule und Heilpädagogischer Tagesstätte
  49. Hausen: Mit der Bundeskanzlerin auf Du und Du
  50. Donnerschlag und Geistesblitze beim Müdesheimer Fasching

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hirschfeld
  • Daniela Schneider
  • Boney M.
  • Fasching
  • Häuptlinge
  • Ilja Richter
  • No Angels
  • Säuglinge und Kleinkinder
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!