SCHWEINFURT

152 Pflegeplätze nahe der Innenstadt

Spatenstich für neues Pflegeheim zwischen Theresien- und Luitpoldstraße (von links): Frank Paul Hartje (Domicil), Günter Wilm (HBB), Carolin Glöckle (Glöckle), Sebastian Remelé, Oliver Radünz, Stefanie Riedel (Riedel Bau), Sozialreferent Jürgen Montag, Jens Benkert (HBB). Foto: Nike Bodenbach

Mit einem symbolischen Spatenstich haben Oberbürgermeister Sebastian Remelé, der Investor und die Baufirmen die Bauarbeiten zum neuen Seniorenpflegeheim in der Theresienstraße offiziell begonnen.

Auf der 3900 Quadratmeter großen Gewerbebrache des ehemaligen Autohauses Kümmeth & Ziegler zwischen Theresien-, Cramer-, und Sattlerstraße wird das neue Gebäude entstehen. Mit dem Abbruch der alten Gebäude wurde in den letzten Wochen schon begonnen. In rund 16 Monaten soll laut einer Pressemitteilung des Investors, der HBB Hanseatische Gesellschaft für Seniorenimmobilien, das neue Seniorenpflegeheim eröffnen. Betreiber wird – wie bei allen von HBB gebauten Heimen – die Firma Domicil. Der Investor hatte bereits im Jahr 2014 das Grundstück erworben, insgesamt steckt die HBB etwa 20 Millionen Euro in das Projekt.

Auf rund 9000 Quadratmetern entsteht nach Angaben des Investors ein hochwertiges Zuhause für 152 Senioren. Die hellen und geräumigen Zimmer verfügen alle über ein eigenes seniorengerechtes Bad und sind mit modernsten Notruf- und Sicherheitseinrichtungen ausgestattet. Die Zimmer sind möbliert, dennoch hat jeder Bewohner die Möglichkeit, auch eigene Einrichtungsgegenstände mitzubringen. Das Haus verfügt über eine hausinterne Küche sowie eine Wäscherei. Außerdem wird ein Garten angelegt.

Kein „Luxusheim“ nur für Betuchte

Ein Luxusheim soll die Domicil-Einrichtung laut HBB-Geschäftsführer Oliver Radünz aber nicht werden. „Wir bauen für jeden Schweinfurter“, so Radünz beim Spatenstich. Preislich werde sich das Angebot im oberen Mittelfeld bewegen. Die HBB ist deutschlandweit aktiv, in Schweinfurt habe man laut dem Geschäftsführer „einen langfristigen Bedarf“ für Heimplätze mit hoher Qualität ausgemacht. Neben Pflegeeinrichtungen investiert HBB auch noch in den Bereichen Einzelhandel und Wohnen. Über 30 Pflegeheime hat die Firma in den letzten Jahren errichtet. Derzeit befinden sich nach HBB-Angaben weitere sieben Seniorenpflegeheime mit über 1000 Betten im Bau. Alle bleiben nach der Fertigstellung im Besitz des Unternehmens. Die Führung des Hauses übernimmt der angestammte Betreiber Domicil.

Das neue Seniorenpflegeheim liegt zentrumsnah. Laut Radünz gehört das zu den Grundsätzen seines Unternehmens. Oberbürgermeister Sebastian Remelé hob hervor, dass das heutigen Senioren häufig am Herzen liegt. Selbst wenn ältere Menschen nicht mehr alle Angebote der Innenstadt in Anspruch nehmen könnten, so wäre doch allein das Gefühl der Nähe vielen wichtig.

Neben den neuen Pflegeplätzen für Schweinfurt freut sich der OB auch über die „Beseitigung eines städtebaulichen Missstands“. Er hofft, dass der Lückenschluss in der Brache eine Art „Ansteckungseffekt“ auf das umliegende Gebiet haben wird.

Rückblick

  1. Alles da, nur die Kundschaft fehlt an den Marktständen
  2. ZF hat in Schweinfurt 400 Stellen abgebaut
  3. Corona und andere Herausforderungen: ZF sieht sich gerüstet
  4. Firma in Schweinfurt: Spuckschutz sichert Arbeitsplätze
  5. SKF-Chef trotz weniger Gewinn zufrieden
  6. Textilien "Made in Germany" aus dem Schweinfurter Maintal
  7. Auch Schaeffler und SKF im Motorsport engagiert
  8. ZF: E-Motorsport wird Aushängeschild
  9. Girls' Day Akademie: Mädchen entdecken die Technik für sich
  10. Stadtbus: Ohne Umsteigen vom Hauptbahnhof zur Industrie
  11. Euerbach: Warum Instrumentenbauer kaum noch Instrumente bauen
  12. Schweinfurt und seine Gäste: Warum Touristen gerne in die Region kommen
  13. Computer leasen: Gebrauchte werden in Schweinfurt aufpoliert
  14. Semco produziert in Sennfeld pro Tag 3000 Quadratmeter Flachglas
  15. Vom Hochseeschiff auf die Schiene und ab nach Schweinfurt
  16. Hilfe aus Schweinfurt: Mobil für Schule, Job und Gesundheit
  17. Wohnungssuche in Schweinfurt: Im Alleingang und mit Makler
  18. Schweinfurter City verliert zwei alteingesessene Geschäfte
  19. Wohnen, Bauen, Ambiente: 70 Aussteller zeigten die neuesten Trends
  20. Ohne Umsteigen vom Bahnhof zur Industrie in Schweinfurt-Süd
  21. In Schweinfurt ist die Welt des Wohnens noch in Ordnung
  22. Nach zehn Jahren wieder mehr Arbeitslose in der Region
  23. In Schweinfurt: Trio aus Technik, Mathematik und Informatik
  24. An Weihnachten klingelten in Schweinfurt die Kassen
  25. Neue Mezger-Zentrale nimmt Konturen an
  26. Wie geht das mit neuem Job und Karriere in Schweinfurt?
  27. Warum das Handwerk selbstbewusst in die Zukunft blickt
  28. Insolvente Spedition Gerhardt: Standort wird abgewickelt
  29. ZF Schweinfurt: "Es gibt wenig im Auto, bei dem wir nicht mitsprechen"
  30. Fix: ZF Schweinfurt gibt Beschäftigungsgarantie bis 2025
  31. Erfolg in Schweinfurt: Schaeffler macht das Auto stabil
  32. FMS Gochsheim: Es geht wieder steil aufwärts
  33. Geldersheim: Stattlicher Gasthof, aber kein  Pächter in Sicht
  34. Kaminkehrer in Unterfranken: Elf Gesellen und ein Meister
  35. Lebenslanges Lernen ein Grundbedürfnis des Menschen
  36. Wie Schweinfurt zur grünen Industriestadt mit Zukunft werden will
  37. 100 Jahre Backtradition: Vom "Dorfbeck" zum Genussbäcker
  38. Transportbeton Glöckle hat den besten Auszubildenden
  39. Der Familienpakt schafft attraktive Arbeitsplätze bei bb-net
  40. SKF in Schweinfurt verbessert Logistik deutlich
  41. Immer mehr Studenten kommen aus dem Ausland nach Schweinfurt
  42. Arbeitslosigkeit in der Region Main-Rhön bleibt niedrig
  43. Der Weihnachtsmarkt ist eröffnet: Oh du schöne Glühweinzeit
  44. Warum ZF ein riesiges Zelt auf dem Volksfestplatz aufstellt
  45. E-Mobilität aus Schweinfurt für Asien, Afrika und Amerika
  46. Maximilian Seitz: Was der Blogger von manchem Influcencer hält
  47. Zukunftstechnologie: Auszeichnungen für Schweinfurter Telematik-Entwickler
  48. Schaeffler in Schweinfurt: Flugblattaktion gegen Lohnabbau und Verlagerung
  49. Mieten: So viel kostet das Wohnen in Schweinfurt
  50. Gründerwoche: Wie aus der Idee ein Geschäftsmodell wird

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Nike Bodenbach
  • Sebastian Remelé
  • Seniorenpflegeheime
  • Wirtschaft Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!