Schweinfurt

18 000 Euro für Künstler: Wie der KulturPackt in Coronazeiten hilft

Ein großer Erfolg war die Spendenaktion des KulturPackts für wegen der Corona-Krise in Not geratene Künstler in Schweinfurt. Worüber man sich besonders freute.
Freuen sich über den großen Erfolg der Spendenaktion des KulturPackts für wegen der Coronakrise Not leidende Schweinfurter Künstler (v.l.) Corinna Lindacher, Hille Reick, Ulrich Philipp, Martin Feuchtenberger, KulturPackt-Geschäftsführer Gerald Günther und KulturPackt-Sprecher Ingo Schäfer.
Freuen sich über den großen Erfolg der Spendenaktion des KulturPackts für wegen der Coronakrise Not leidende Schweinfurter Künstler (v.l.) Corinna Lindacher, Hille Reick, Ulrich Philipp, Martin Feuchtenberger, KulturPackt-Geschäftsführer Gerald Günther und KulturPackt-Sprecher Ingo Schäfer. Foto: KulturPackt Schweinfurt

Um Künstler aus der Region in der Corona-Krise zu unterstützen, startete der Verein KulturPackt für Schweinfurt Mitte April eine Spendenaktion. Den Künstlern und Musikern fallen und fielen wegen der Beschränkungen nicht nur sämtliche Auftritte und Ausstellungen weg, auch Kurse, Workshops und Seminare konnten nicht abgehalten werden.

Viele Künstler, die von ihrer Arbeit leben müssen, haben derzeit keinerlei Einnahmen und auch Hilfsprogramme des Freistaates und des Bundes helfen nicht in jedem Fall und laufen erst jetzt langsam an. Eine wirkliche Verbesserung ist noch nicht in Sicht, solange keine Veranstaltungen durchgeführt werden dürfen, heißt es in einer Pressemitteilung des KulturPackts.

Umso wichtiger war dem KulturPackt eine sofortige unbürokratische Unterstützung. Es wurde ein Sonderkonto eingerichtet und zum Spenden aufgerufen. Die Resonanz war überwältigend, erklärt Geschäftsführer Gerald Günther: „Ich hatte 2000 bis 3000 Euro erwartet, aber wie viele Spenden eingegangen sind, das hat mich völlig verblüfft. Die Solidarität mit der Kulturszene ist unglaublich!“

"Die Solidarität mit der Kulturszene ist unglaublich“
KulturPackt-Geschäftsführer Gerald Günther über den Erfolg der Spendenaktion für wegen der Corona-Krise in Not geratene Künstler.

Die Aktion lief offiziell bis zum 15. Mai. Zusammen mit ein paar Spenden-Nachzüglern sind fast 18 000 Euro an Spenden eingegangen. „Es gab 111 Spender. Manche gaben 5 oder 10 Euro, viele zwischen 50 und 100 Euro, aber wir hatten auch einige Spenden von 500 bis 1000 Euro“, erzählt Günther begeistert.

Der KulturPackt freut sich für die Künstler, die nun mit dem Spendengeld bedacht werden, damit sie wenigstens für die nächste Zeit ihre laufenden Kosten und Ernährung bestreiten können. Alle Künstler, die sich fristgerecht gemeldet hatten – Musiker, Theatermacher, Literaten, bildende Künstler – konnten bedacht werden. Die Spenden werden vollständig an sie weitergegeben. Im Namen der Künstler bedankt sich der KulturPackt ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung, "die hilft, dass es auch in Zukunft eine reichhaltige Kulturszene in Schweinfurt geben kann."

Rückblick

  1. Eltern in Aufruhr: Reicht eine Rotznase für Kita-Auschluss?
  2. Corona-Tests für alle: Der Andrang hält sich noch in Grenzen
  3. Corona-Verdacht: Französische Familie im Landkreis Kitzingen gestrandet
  4. Corona in Main-Spessart: Gute Nachrichten aus Frammersbach
  5. Fleischkauf: Kunden wollen wissen, wo ihr Schnitzel herkommt
  6. Ein weiterer neuer Coronafall in Rhön-Grabfeld
  7. Was Besucher der Würzburger Krankenhäuser beachten müssen
  8. Kissinger haben kein Interesse an Gebührenstundung wegen Corona
  9. Corona: Gewerkschaften befürchten Schlimmes für Mainfranken
  10. Kreis Kissingen: So schwer hat Corona die Kur getroffen
  11. Würzburger Anwalt fordert Schadenersatz für Corona-Lockdown
  12. Corona an der Mittelschule Frammersbach: Es wird weiter getestet
  13. Rhön-Grabfeld: Kein neuer Corona-Fall gemeldet
  14. Schausteller Uebel klagt gegen den Freistaat
  15. Corona-Landkarte: Welche Orte bisher betroffen waren
  16. Corona-Abitur: Prüfungen auf Abstand und Abschluss ohne Ball
  17. Corona: Wie viel Bad Kissingen weniger in der Stadtkasse hat
  18. Sand am Main: Sommerkino statt Altmain-Weinfest
  19. Corona: Landkreis Haßberge schließt Teststrecke für Hausärzte
  20. Bad Kissingen: Zahl der Corona-Fälle leicht nach unten korrigiert
  21. Vorsicht mit dem "Webinar": Warum es teuer werden kann
  22. Marktheidenfeld: Ungewöhnliches Konzept als Laurenzi-Ersatz
  23. Ochsenfurt: Ab Samstag wieder Tagestickets im Maininselbad
  24. Nordheim: Die Reisebusse rollen nach der Corona-Pause wieder
  25. Kirchlauter: Warum eine Sängerin nicht mehr singen darf
  26. Corona im Haßbergkreis: Zwei neue Infizierte
  27. Keine Lockerung: Kneipen, Bars und Clubs in Bayern bleiben zu
  28. Corona macht's möglich: Gesundheitsamt bekommt mehr Personal
  29. Urlaub während Corona: Warum sich keiner traut
  30. Zwei neue Coronafälle in Rhön-Grabfeld
  31. Schweinfurt: Was die Tanzschule Pelzer von Corona lernte
  32. Demo in Karlstadt: Aufhebung der Maskenpflicht gefordert
  33. Corona: Warum der Krisenstab zwei Schritte voraus sein muss
  34. Mittelschule Frammersbach: Weitere Schüler werden auf Corona getestet
  35. Corona: Experten-Disput an Würzburger Uniklinik
  36. Warum das Iphöfer Hallenbad geschlossen bleibt
  37. „Grundrechte-Friedensversammlung“ in den Wehranlagen
  38. Augsfeld: Was der Lebenshilfe in der Krise fehlt
  39. Finanzkrise durch Corona: Musikschule pfeift auf dem letzten Loch
  40. Widerstand 2020, Demonstranten, Verschwörungserzähler: Die Corona-Gegner in MSP
  41. Coronakrise und Schweinfurter Tafel: Konzept funktioniert
  42. Kommentar zu Corona-Gegnern: Wem kann man noch vertrauen?
  43. Nach den Corona-Schließungen: Wer muss Kita-Gebühren zahlen?
  44. Nach wochenlanger Pause: Neuer Corona-Fall im Landkreis Kitzingen
  45. Vereine und der Corona-Lockdown: "Die Leute sind heiß, wieder Sport zu machen"
  46. Corona: 411 Verstöße wurden bisher im Landkreis Kitzingen geahndet
  47. Corona in MSP: Ganze Schulklasse in Quarantäne geschickt
  48. Der Kreis Haßberge ist coronafrei
  49. Kritik an Politik: Kinder sind in Pandemie zu wenig beachtet worden
  50. Bad Neustadt: Steuerausfälle in Millionenhöhe erwartet

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Oliver Schikora
  • Coronavirus
  • Erfolge
  • Freude
  • Hilfsprogramme
  • KulturPackt für Schweinfurt
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Musiker
  • Solidarität
  • Spendenaktionen
  • Spenderinnen und Spender
  • Theatermacher
  • Workshops
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!