Schweinfurt

3000 Euro für Team Spirit und CVJM

3000 Euro für Team Spirit und CVJM       -  (ngo)   Henning Glawatz, der Päsident des Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn, (Zweiter von links) übergab 1000 Euro an Eugen Laukart vom Team Spirit (links), und 2000 Euro an Horst Ackermann und Jennifer Balmer vom CVJM. Im Rahmen der Integration junger Menschen hilft „Team Spirit“, dass diejenigen, die gerade erst nach Deutschland gekommen sind, sich in der „fremden“ Welt zurechtfinden. Dazu treffen sie sich freitags um 18 Uhr im „Garten am Oberen Marienbach“ neben der ESSO-Tankstelle. Mit der Spende wollen sie Bildungs- und Kulturreisen unternehmen, Sportveranstaltungen initiieren und Material für ihre Arbeit besorgen. Beim CVJM hilft die Spende zwei Praktikanten zu finanzieren und den „Shaker“ zu bezahlen, in dem sich beim Schlauchbootrennen jeder einmal um alle Achsen drehen lassen kann. „Sozialer Frieden und Integration sowie die Unterstützung hilfsbedürftiger Jugendlicher sind zentrale Themen rotarischen Engagements,“ begründet Glawatz die Auswahl dieser Projekte. Aus dem Erlös der Schlauchbootrennen sind schon rund 100 000 Euro an Sozialprojekte in und um Schweinfurt geflossen.
Foto: Klemens Vogel | (ngo) Henning Glawatz, der Päsident des Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn, (Zweiter von links) übergab 1000 Euro an Eugen Laukart vom Team Spirit (links), und 2000 Euro an Horst Ackermann und Jennifer Balmer vom CVJM. Im Rahmen der Integration junger Menschen hilft „Team Spirit“, dass diejenigen, die gerade erst nach Deutschland gekommen sind, sich in der „fremden“ Welt zurechtfinden. Dazu treffen sie sich freitags um 18 Uhr im „Garten am Oberen Marienbach“ neben der ESSO-Tankstelle. Mit der Spende wollen sie Bildungs- und Kulturreisen unternehmen, Sportveranstaltungen initiieren und Material für ihre Arbeit besorgen. Beim CVJM hilft die Spende zwei Praktikanten zu finanzieren und den „Shaker“ zu bezahlen, in dem sich beim Schlauchbootrennen jeder einmal um alle Achsen drehen lassen kann. „Sozialer Frieden und Integration sowie die Unterstützung hilfsbedürftiger Jugendlicher sind zentrale Themen rotarischen Engagements,“ begründet Glawatz die Auswahl dieser Projekte. Aus dem Erlös der Schlauchbootrennen sind schon rund 100 000 Euro an Sozialprojekte in und um Schweinfurt geflossen.

Henning Glawatz, der Päsident des Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn, (Zweiter von links) übergab 1000 Euro an Eugen Laukart vom Team Spirit (links), und 2000 Euro an Horst Ackermann und Jennifer Balmer vom CVJM. Im Rahmen der Integration junger Menschen hilft „Team Spirit“, dass diejenigen, die gerade erst nach Deutschland gekommen sind, sich in der „fremden“ Welt zurechtfinden. Dazu treffen sie sich freitags um 18 Uhr im „Garten am Oberen Marienbach“ neben der ESSO-Tankstelle.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!