SCHWEINFURT/GOCHSHEIM

50 Jahre SKF-Fotokreis

In diesem Jahr wird der SKF-Fotokreis 50 Jahre alt. Seine Entstehung verdankt er dem Konzept der Freizeitgruppen des Wälzlagerherstellers – 69 solcher Gruppen gab es einst, Briefmarkensammler, Aquaristen, Numismatiker, Funker, Tänzer, Bootsbauer oder Keramiker. Sie alle hatten eigene Räume und Ausstattungen, etwa Keramiköfen. Im Zuge der Krise der 1990er-Jahre endete diese Ära, einzig der Fotokreis besteht bis heute.

Mit einem großen Jubiläumsprogramm wird der Fotokreis, der nie ein firmeninterner Zirkel war, die Vielfalt seiner Aktivitäten und Möglichkeiten zeigen. Bis das SKF-Werk an der Gunnar-Wester-Straße der Stadtgalerie Platz machen musste, hatte der Kreis dort sein Labor. Seit 2006 residieren der Fotokreis und die bundesweit aktive Schwarz/Weiß-Arbeitsgemeinschaft Süd in Gochsheim, weswegen die Ausstellungen zum runden Geburtstag auch dort im Alten Rathaus stattfinden. Das Programm beginnt am 11. April mit der einwöchigen Jubiläumsausstellung. Zu sehen sind 72 Bilder von 24 Mitgliedern. Außerdem gibt es ein großes Rahmenprogramm.

Ab 18. April ist die Ausstellung „Subjektive Fotografie“ zu sehen. Die Arbeiten wollen nicht objektive Wirklichkeit wiedergeben, sondern interpretieren das Gesehene, etwa durch radikale Ausschnitte oder kontrastreiche Abzüge. Geprägt hat diese Kunstform Otto Steinert (1915–1978), dem zum 100. Geburtstag heuer eine Ausstellung in Homburg im Saarland gewidmet ist – natürlich mit Schweinfurter Beteiligung. Im Rahmen dieser Ausstellung finden am 19. April Vorführungen statt, die besonders für Kinder spannend sind, wie Rüdiger Horeis, seit 28 Jahren Leiter der Gruppe, oft beobachtet hat: Fotogramme auf Solarpapier. In einem abgedunkelten Zelt wird lichtempfindliches Papier UV-Licht ausgesetzt. Gegenstände wie Schlüssel oder Kugelschreiber, die man auf das Papier legt, zeichnen sich anschließend, wenn das Blatt im Wasser entwickelt wird, weiß vor blauem Hintergrund ab. Eine ursprüngliche Form der Fotografie.

Wieder eine Woche später, ab 25. April, geht es dann um Edeldruckverfahren, also die besonders kunstvolle Übertragung des Motivs auf Papier.

Zum Abschluss des Jubiläumsjahrs dann ein Gemeinschaftsprojekt: Fotografische Stille Post unter dem Motto „Fotografie trifft Druck“. Ausgangspunkt ist je ein Bild von SKF-Fotokreis, Schwarz/Weiß-Arbeitsgemeinschaft und Radiergruppe. Dieses bekommt je ein anderer Teilnehmer – Fotograf oder Radierer –, um es mit einer eigenen Arbeit zu kommentieren. Diese geht dann wiederum eine Station weiter. So sollen drei Bilderreihen entstehen, jede mit einer eigenen inneren Dramaturgie. Das Ergebnis wird von 27. November bis 20. Dezember im Salong des Kunstvereins in der Kunsthalle zu sehen sein.

Das genaue Jubiläumsprogramm findet sich unter www.skf-fotokreis.de

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Mathias Wiedemann
Ausstellungen und Publikumsschauen
Bootsbauer
Numismatiker
Papier
Radierer
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen