RAUHENEBRACH

Abschiebung der Nykonchuks ist abgewendet

Das Asylverfahren für die ukrainische Familie wird neu aufgerollt, so dass sie das Kirchenasyl beenden konnte.
Die Abschiebung der in Untersteinbach lebenden ukrainischen Familie Nykonchuk ist vom Tisch ist, ihr Asyl-Anerkennungsverfahren wird neu aufgerollt. Foto: Foto: Asyl-Helferkreis
„Es hat sich sehr gelohnt, bis zuletzt zu kämpfen und niemals aufzugeben“, betont Lena Schuster, der zugleich ein riesiger Stein vom Herzen gefallen ist. Die Studentin hat als „Patin“ der in Untersteinbach untergekommenen ukrainischen Familie Nykonchuk großen Anteil, dass deren Anerkennungserfahren jetzt in Deutschland neu aufgerollt wird und die drohende Abschiebung vom Tisch ist. Bis endgültig über ein dauerhaftes Bleiberecht entschieden ist, genießt die vierköpfige Familie eine „Aufenthaltsgestattung“, so der offizielle Begriff, für Deutschland Der Weg bis dahin war ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen