SCHWEINFURT

AfD erstattet Anzeige gegen "Schweinfurt ist bunt"

Gegen die Kundgebung „Kandel ist überall“ in Schweinfurt protestierten mehrere hundert Menschen. Nun kommt es zu Anzeigen aus dem AfD-Umfeld – und auch die Polizei wird kritisiert.
Nach der Kundgebung des Frauenbündnisses „Kandel ist überall“ gemeinsam mit der Schweinfurter AfD am Schweinfurter Marktplatz am Samstag, begleitet von Protesten durch „Schweinfurt ist bunt“, gibt es mehrere Anzeigen von ... Foto: Foto: Josef Lamber
Das Frauenbündnis „Kandel ist überall“ hatte am vergangenen Samstag gemeinsam mit der Schweinfurter AfD zu einer Kundgebung auf dem nördlichen Marktplatz geladen, um gegen von Migranten ausgehende Gewalt zu protestieren. Gegen diese Veranstaltung protestierten mehrere hundert Menschen lautstark mit Trillerpfeifen und „Nazis raus“-Rufen, die zuvor bei einer Veranstaltung des Bündnisses „Schweinfurt ist bunt“ auf dem Martin-Luther-Platz unter dem Motto „Herz statt Hetze“ waren. Nun gibt es ein juristisches Nachspiel. Christian Klingen, Vorsitzender des ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen