SCHWEINFURT

AfD unter drei Prozent und die CSU in der Opposition

Beim Frauenfrühstück von ASF und ver.di wird „mein Leben in zehn Jahren“ bedacht.
Beim Frauenfrühstück begutachten SPD-Landtagsabgeordnete Kathi Petersen (links) und Marietta Eder, stellvertretende SPD-Landesvorsitzende, die Zukunftsvisionen der Teilnehmerinnen. Foto: Foto: Ursula Lux
Die eine träumt von Kriegsende in Syrien, die andere davon mit 80 noch gesund und fit zu sein, die nächste will die AfD unter drei Prozent sehen. Es ist Wunschstunde beim Frauenfrühstück, zu dem ver.di (vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft) und ASF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) im Rahmen der Schweinfurter Frauenwochen eingeladen haben. An den Tischen werden die Köpfe zusammengesteckt und die Frage diskutiert wie „Mein Leben in zehn Jahren“ wohl aussehen wird. Dabei aber wird beileibe nicht nur geträumt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen